Advertisement

© 2010

Repetitorium Internistische Intensivmedizin

  • Guido Michels
  • Matthias Kochanek
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XII
  2. Allgemeine Intensivmedizin

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Guido Michels
      Pages 3-32
    3. Guido Michels
      Pages 33-40
    4. Matthias Kochanek, Guido Michels
      Pages 41-58
    5. Matthias Kochanek, Guido Michels
      Pages 59-63
    6. Matthias Kochanek, Guido Michels
      Pages 65-72
    7. Guido Michels, Matthias Kochanek
      Pages 73-80
    8. Guido Michels
      Pages 81-90
    9. Guido Michels, Jochen Taupitz
      Pages 91-102
  3. Spezielle Intensivmedizin

    1. Front Matter
      Pages 103-103
    2. Guido Michels, Uta C. Hoppe
      Pages 105-172
    3. Guido Michels
      Pages 173-199
    4. Guido Michels
      Pages 201-229
    5. Guido Michels, Jessica Mertens, Hans-Michael Steffen, Natalie Jaspers
      Pages 231-291
    6. Volker Burst
      Pages 293-324
    7. Matthias Kochanek, Oliver Cornely, Guido Michels
      Pages 325-330
    8. Matthias Kochanek, Guido Michels, Susann Koch, Gerd Fätkenheuer, Oliver Cornely, Ute Aurbach et al.
      Pages 349-382
    9. Guido Michels
      Pages 383-400

About this book

Introduction

Internistische Intensivmedizin für die Weiterbildung und die Prüfung! Die Intensivstation ist eine menschliche und technische Herausforderung für jeden Arzt. Die Behandlung vieler schwerkranker Patienten mit einer "high tech" Medizin erfordert großes theoretisches Wissen. Nicht alles kann man jederzeit parat haben und auswendig wissen! Im Repetitorium finden Sie komprimiertes Wissen für den Praxisalltag. Viele Tabellen und Übersichten erleichtern das Auffinden und bündeln wichtige Informationen. Dargestellt werden alle praxisrelevanten Themengebiete der internistischen Intensivmedizin, u.a.: Arbeitstechniken, Monitoring, Ernährung, Beatmung, Analgosedierung, rechtliche Aspekte und alle wesentlichen Krankheitsbilder aus den Gebieten Kardiologie, Pneumologie, Angiologie, Gastroenterologie, Nephrologie, Onkologie, Infektiologie, Endokrinologie. Schnell lassen sich so die wesentlichen Informationen für die tägliche Arbeit finden oder Details zu einer kniffeligen Fragestellung nachlesen. Ein unverzichtbares Buch für alle Ärzte auf internistischen Intensivstationen.

Keywords

Angiologie Beatmung Ernährung Gastroenterologie Infektiologie Intensivmedizin Intensivstation Internist Internistische Intensivmedizin Kardiologie Krankheitsbilder Nephrologie Neurologie Onkologie Pneumologie

Editors and affiliations

  • Guido Michels
    • 1
  • Matthias Kochanek
    • 1
  1. 1.Klinik III für Innere MedizinKlinikum der Universität zu KölnKöln

Bibliographic information

  • Book Title Repetitorium Internistische Intensivmedizin
  • Editors Guido Michels
    Matthias Kochanek
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-642-02720-8
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2010
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Medicine (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-642-02719-2
  • eBook ISBN 978-3-642-02720-8
  • Edition Number 1
  • Number of Pages XII, 508
  • Number of Illustrations 72 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Intensive / Critical Care Medicine
    Internal Medicine
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Biotechnology
Health & Hospitals
Internal Medicine & Dermatology
Pharma

Reviews

Das Repetitorium von Michels und Kochanek hat ein ehrgeiziges Ziel: eine übersichtliche, stichwortartige Darstellung nahezu aller Themen der internistischen Intensivmedizin. Natürlich ist dies Repetitorium in Bezug auf die Pathophysiologie und Ätiologie sehr kurz gefasst, alles andere würde den Rahmen eines Repetitoriums und den Umfang sprengen. Die Zielgruppe sind Internisten mit einer guten Vorbildung, die eine rasche Orientierung bzw. ein Repetitorium mit allen relevanten diagnostischen oder therapeutischen intensivmedizinischen Maßnahmen suchen. Aber auch Intensivmediziner anderer Disziplinen können hier einen raschen Überblick über viele wichtige und häufige Krankheitsbilder in großer Tiefe gewinnen. Der Aufbau nach Organsystemen ist sinnvoll, die Strukturierung der einzelnen Krankheitsbilder recht einheitlich und klar. So findet der Leser nach kurzem Einlesen rasch die benötigten Informationen. Insbesondere die tabellarischen Darstellungen der wichtigsten Therapeutika mit Dosierungen und Herstellungsanleitungen für therapeutische Konzentrationen sind ausgezeichnet, vollständig und übersichtlich. Kritikpunkte gibt es wenige – manchmal wird der Pfad des einheitlichen Aufbaus verlassen, z.B. ein Einschub „Klinischer Verlauf“ beim kardiogenen Schock, von dem man nicht weiß, warum er so benannt ist und dort auftaucht. Oder die kochsalzarme Diät bei der Leberzirrhose – hier ist die Indikation zu ungenau. Aber man muss schon sehr kritisch suchen, um solche kleineren Ungereimtheiten zu finden. Kreuzreferenzen wären an einigen Stellen hilfreich, so z.B. im Kapitel „Intoxikationen“ zu den wichtigsten diagnostischen Laborveränderungen (Azidose und Anionenlücke bei Methanol/Ethylenglykolintoxikation). Aber der ausgezeichnete Index hilft da alternativ weiter. Und, aber das ist subjektiv, bei einem solchen kurzen und notwendigerweise tabellenlastigen Werk ist der Aufbau in zwei Spalten für das rasche Suchen eher hinderlich, vor allem, da die meisten Tabellen den zweispaltigen Satz sprengen. Zusammengefasst kann man sagen, dass das ehrgeizige Ziel der Herausgeber schon mit dieser ersten Auflage erreicht wird. Die beiden Herausgeber haben mit ihrem komplementären Hintergrund und einer großen Zahl von Koautoren ein übersichtliches Werk mit einer dicht gepackten Menge von aktuellen Informationen zusammengestellt und das zu einem sehr attraktiven Preis. Dieses Repetitorium ist ausgezeichnet geeignet für die Prüfungsvorbereitung für Facharztprüfung bzw. für die Prüfung zur Zusatzweiterbildung „Intensivmedizin“. Es ist eine wertvolle Ergänzung für jede internistische Bibliothek und die Präsenzbibliothek jeder internistischen Intensivstation. Was kann man sich noch wünschen? Vielleicht ein Kitteltaschenbuch oder eine elektronische Version für einen „Handheld“ oder den Stations-Computer. Auf jeden Fall aber viel Erfolg für das gutgemachte Buch und viele weitere Auflagen. Professor Dr. Bernd Salzberger Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Regensburg