Advertisement

© 2009

Morbus Menière

Schwindel — Hörverlust — Tinnitus Eine psychosomatisch orientierte Darstellung

Book
  • 9.1k Downloads

Table of contents

About this book

Introduction

Morbus Menière - Wege zur Therapie
komplett bearbeitet und auf dem neuesten Stand

Was sollte man über die Krankheit wissen? Welche Behandlungskonzepte gibt es? Die typischen Zeichen des Morbus Menière sind

  • anfallartiger Drehschwindel,
  • Hörverlust,
  • Tinnitus.

Dabei kann das Leiden zu beidseitiger Taubheit, Unsicherheit und Hilflosigkeit bis hin zur Berufsunfähigkeit und zu einer depressiven Entwicklung führen. Dass und wie trotzdem Hilfe und Unterstützung möglich sind, zeigt diese neu bearbeitete 6. Auflage. Sie bietet Informationen über:

  • neueste Erkenntnisse im Umgang mit der Krankheit,
  • aktuelle medizinische Möglichkeiten und Grenzen,
  • verfeinerte psychosomatische Vorgehensweise im Umgang mit der Krankheit.

Grundlagen, Auswirkungen und Therapiemöglichkeiten des Morbus Menière werden so verständlich beschrieben, dass die Betroffenen und der behandelnde Arzt davon gleichermaßen profitieren. Das Buch fasst die konkreten, praxisrelevanten Fragen zusammen und bietet klare Handlungsempfehlungen für Patienten, Angehörige, Arbeitgeber, Versorgungsämter und alle, die beruflich mit dieser Erkrankung konfrontiert sind.

Keywords

Abgrenzung Depression Drehschwindel HNO Menière Morbus Menière Ohrgeräusche Pathophysiologie Schwindel Selbsthilfe Selbsthilfegruppen Tinnitus

Authors and affiliations

  1. 1.Oberarzt des Ohr-und Hörinstitutes Hesse(n) und der Tinnitus-Klinik Dr. Hesse im Krankenhaus Bad ArolsenBad Arolsen

About the authors

Dr. med. Helmut Schaaf arbeitete als Facharzt für Anästhesie, bevor er selbst an Morbus Menière erkrankte. Er musste deshalb seine ursprüngliche Tätigkeit aufgeben. Seit 1994 ist er Oberarzt in Bad Arolsen, jetzt in der Tinnitus-Klinik Dr. Hesse. Er hat mehrere Bücher und wissenschaftliche Beiträge zu den Themen Morbus Menière, Schwindel, Tinnitus und Hyperakusis geschrieben.

Bibliographic information

Reviews

"Das Buch ist gut und ohne Parallelen, geschrieben von einem Arzt … der als Schwerbetroffener den Mb. Menière hat selbst kennen lernen müssen. Eindrucksvoll schildert er sein eigenes Erleben … Er hat das Buch … durchgehend allgemein verständlich gehalten, soll es doch besonders auch von betroffenen Nichtmedizinern verstanden werden können … Den Schluss bilden sehr brauchbare praktische Hinweise zur Anerkennung der Behinderung … Die Ausstattung der Broschüre ist deutlich angehoben worden: bessere Papierqualität, moderne übersichtlichere Darstellung in Tabellen und Schemata … kommen der Lesbarkeit zugute …" (Klaus Seifert, in: Manuelle Medizin, 2005, Vol. 43, Issue 5, S. 304)