Advertisement

© 2007

Ambulantes Operieren

Rahmenbedingungen-Organisation-Patientenversorgung

  • Jörg Busse
  • Thomas Standl
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Th. Standl, J. Busse
    Pages 31-52
  3. H. -J. Meyer
    Pages 53-78
  4. A. Koch
    Pages 79-89
  5. J. Mehler, A. Gottschalk
    Pages 91-122
  6. E. Biermann
    Pages 123-131
  7. M. Czorny-Rütten, D. Patschke
    Pages 133-140
  8. C. Pietruck, S. M. Kasper
    Pages 141-159
  9. K. E. Clemens, E. Klaschik
    Pages 161-169
  10. C. Döring
    Pages 171-177
  11. Back Matter
    Pages 179-214

About this book

Introduction

Ambulantes Operieren effektiv und ökonomisch umsetzen! Die Notwendigkeit von Einsparungen erfordert vermehrt die Durchführung ambulanter Eingriffe in Kliniken und Praxen. Erfahrene Herausgeber und Autoren haben in diesem Werk zusammengetragen, wie die praktische Umsetzung effektiv und ökonomisch gelingen kann: Räumliche und personelle Voraussetzungen; Rechtliche Rahmenbedingungen und Abrechnungsmodus; Aufklärung, Prämedikation, prä- und postoperative Versorgung des Patienten; Ambulante Eingriffe bei Kindern, älteren Patienten und Behinderten; Ein Werk für alle Verantwortlichen bei der Durchführung ambulanter Eingriffe: Anästhesisten, Chirurgen und Klinikdirektoren.

Keywords

Abrechnung Ambulante Eingriffe Ambulantes Operieren Anästhesie Chirurgie Kostenbewusstsein Krankenhausmanagement Schmerztherapie

Editors and affiliations

  • Jörg Busse
    • 1
  • Thomas Standl
    • 2
  1. 1.Solingen
  2. 2.Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin Städtisches Klinikum SolingenAkademisches Lehrkrankenhaus der Universität KölnSolingen

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Health & Hospitals
Biotechnology
Surgery & Anesthesiology
Law

Reviews

„Ambulantes Operieren" titulieren die beiden Herausgeber das 176 Seiten umfassende Werk, in dem sie mit 16 weiteren Autoren „Rahmenbedingungen, Organisation (und) Patientenversorgung" dieser hochaktuellen und rasant wachsenden Behandlungsform beschreiben. In elf Unterkapiteln werden unter anderem wichtige Unterschiede zwischen ambulanter und stationärer Behandlung angesprochen von der Aufklärung der Patienten bis zur Prophylaxe und Therapie von Komplikationen und Zwischenfällen. Fast 60 % des Buches befassen sich mit rein anästhesiologischen Fragen, wohl geschuldet der Tatsache, dass von den insgesamt 18 Autoren 13 Anästhesisten sind. Einige ihrer Beiträge enthalten eher propädeutische „Kochrezepte" für Anästhesisten (z.B. in den Kapiteln 6, 9 und 10), sodass mitunter die Versuchung aufkommt, den Buchtitel in „Ambulantes Anästhesieren" umzutaufen. Hier wäre übrigens eine bessere Abstimmung zwischen den Autoren wünschenswert gewesen, da doch manche Redundanzen in den verschiedenen Beiträgen aufscheinen. Besonders hilfreich sowohl für Operateure wie Anästhesisten, die sich an der ambulanten operativen Versorgung beteiligen wollen, dürften das Kapitel über die derzeitigen gesetzlichen und betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie der Beitrag zu verschiedenen Organisationsmodellen sein. Hier werden die gesetzlichen Vorgaben präzise umrissen und die darin eingebetteten wirtschaftlichen Aspekte einschließlich der z.T. sehr komplexen (und komplizierten) Abrechnungsmodalitäten ausführlich und kritisch dargestellt und beispielhaft unterlegt. „Organisation ist nicht alles, aber ohne Organisation ist alles nichts!". J. Busse und T. Standl machen in ihrem aus großer Erfahrung gespeisten Beitrag sehr deutlich, dass patientenfreundliches „ambulantes Operieren" nur dann effizient (und damit auch wirtschaftlich) möglich ist, wenn es in einer klar strukturierten Organisation erfolgt, sei es in den Operationsbetrieb eines Krankenhauses integriert oder – sicher effizienter – in einer selbständigen Einheit, die dem Krankenhaus assoziiert ist. Dieser besonders lesenswerte Beitrag wird ergänzt durch einen Anhang am Schluss des Buches mit den einschlägigen Vertragswerken zum ambulanten Operieren, den Bekanntmachungen der kassenärztlichen Bundesvereinigung und wichtigen Internetadressen. Es ist ein hilfreiches Buch, das in der Tat zum „Verständnis der gesetzlichen, medizinischen, organisatorischen und ökonomischen Aspekte des ambulanten Operierens" beiträgt und damit den im Vorwort geäußerten Wunsch der Herausgeber erfüllt.

Prof. Dr. Dr. h. c. R. Purschke

Dortmund