Advertisement

© 2007

Metallfedern

Grundlagen, Werkstoffe, Berechnung, Gestaltung und Rechnereinsatz

Book
  • 29k Downloads

Part of the VDI-Buch book series (VDI-BUCH)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXVIII
  2. Pages 1-6
  3. Pages 7-52
  4. Pages 53-88
  5. Back Matter
    Pages 503-556

About this book

Introduction

Das vorliegende Buch behandelt die Berechnungsgrundlagen für Federn aus metallischen Werkstoffen. Es umfasst Wärme- sowie Oberflächenbehandlung, Eigenspannungen und Dauerfestigkeiten, die entscheidend für die Qualität sind. Die Autoren beschreiben grundsätzliche Verfahren und Probleme der Federherstellung und stellen zahlreiche Anwendungsbeispiele für Federanwendungen dar. Praktische Berechnungsbeispiele ergänzen die Ausführungen.

Erneuert oder ergänzt wurden in dieser Auflage die Angaben zu den Normen für Federn und Federwerkstoffe sowie die Ausführungen über die Anwendung moderner Berechnungssoftware für den Federentwurf und die Simulation des Betriebsverhaltens von Federn und Federanordnungen.

Keywords

Entwurf Feder Federanwendung Federberechnung Federentwurf Federherstellung Federwerkstoffe Festigkeit Konstruktion Normen Oberfläche Schraube Schwingung Simulation Werkstoff

Authors and affiliations

  1. 1.Fakultät für MaschinenbauTechnische Universität IlmenauIlmenau

About the authors

Dr.-Ing. habil. Manfred Meissner, Jahrgang 1935, studierte Maschinenbau an der Hochschule für Maschinenbau Karl-Marx-Stadt (heute TU Chemnitz). Anschließend war er Assistent am Institut für Maschinenelemente der Hochschule für Elektrotechnik Ilmenau (heute TU Ilmenau). Sein Forschungsschwerpunkt lag auf dem Gebiet der Federn und der Federntechnik, in dem er auch habilitierte. 1987 wurde er zum außerordentlichen Dozenten für das Fach Konstruktionselemente an der TH Ilmenau berufen und befindet sich seit dem Jahr 2000 im Ruhestand.

Dr.-Ing. habil. Hans-Jürgen Schorcht, Jahrgang 1940, studierte Feingerätetechnik an der TU Ilmenau. Nach Abschluss seiner Promotion war er als Auftragsleiter für die Entwicklung von Justageautomaten in der Firma Relaistechnik Großbreitenbach verantwortlich. Nach seiner Habilitation war er zunächst außerordentlicher Professor für Konstruktionselemente und ab 1993 Universitätsprofessor für Maschinenelemente an der TU Ilmenau mit dem Forschungsschwerpunkt Federntechnik. Seit 2000 leitet er das Steinbeis-Transferzentrum Federntechnik Ilmenau.

Bibliographic information

Industry Sectors
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Electronics
IT & Software
Telecommunications
Consumer Packaged Goods
Pharma
Materials & Steel
Energy, Utilities & Environment
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences
Engineering