Advertisement

Fehlzeiten-Report 2006

Chronische Krankheiten

  • Bernhard Badura
  • Henner Schellschmidt
  • Christian Vetter

Part of the Fehlzeiten-Report book series (FEHLREPORT, volume 2006)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. Schwerpunktthema: Chronische Krankheiten

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Einführung

    3. Prävention chronischer Krankheiten im Betrieb

    4. Betriebliche Wiedereingliederung und Bewältigung chronischer Krankheit im Betrieb

  3. Daten und Analysen

    1. Front Matter
      Pages 199-199
    2. C. Vetter, I. Küsgens, C. Madaus
      Pages 201-423
  4. Back Matter
    Pages 425-456

About this book

Introduction

Chronische Krankheiten

Betriebliche Strategien zur Gesundheitsförderung, Prävention und Wiedereingliederung

Der Fehlzeiten-Report, der vom Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO) und der Universität Bielefeld herausgegeben wird, liefert jedes Jahr umfassende Daten und Analysen zu den krankheitsbedingten Fehlzeiten in der deutschen Wirtschaft. Der Report beleuchtet detailliert die Entwicklung in den einzelnen Wirtschaftszweigen und stellt aktuelle Befunde und Bewertungen zu den Gründen und Mustern von Fehlzeiten in Betrieben vor.

Der Schwerpunkt der diesjährigen Ausgabe widmet sich der Bedeutung chronischer Erkrankungen für das betriebliche Gesundheitsmanagement. Der Wandel des Krankheitspanoramas betrifft in erheblichem Maße auch die betriebliche Ebene. Erkrankungen des Rückens, der Atemwege, Herz-Kreislauf- sowie psychische Krankheiten sind besonders verbreitet und haben ein bedeutendes chronisches Potenzial. Einerseits kann die Entstehung chronischer Erkrankungen betrieblich bedingt sein, andererseits wirken sie sich negativ auf Produktivität, Krankenstand und damit auf die Produktionskosten aus. Langzeit-Arbeitsunfähigkeit ist verantwortlich für einen großen Teil der Ausfalltage. Der Fehlzeiten-Report behandelt die betrieblichen Möglichkeiten zur Gesundheitsförderung und Prävention von chronischen Erkrankungen und zeigt zudem Wege und Möglichkeiten auf, wie Unternehmen die betriebliche Wiedereingliederung erfolgreich gestalten können. Aktuelle Forschungsergebnisse aus der deutschen und internationalen Literatur werden ergänzt um Berichte guter Praxis aus Betrieben und Sozialversicherungsträgern.

Umfassende Daten und der aktuelle Schwerpunkt machen den Fehlzeiten-Report 2006 zu einem wertvollen Ratgeber für Unternehmer, Führungskräfte und Arbeitnehmervertreter sowie alle, die Verantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz in Unternehmen tragen.

  • Aktuelle Statistiken zum Krankenstand in allen Branchen
  • Die wichtigsten für Arbeitsunfähigkeit verantwortlichen Krankheitsarten
  • Anzahl und Ausmaß der Arbeitsunfälle
  • Die Krankenstandsentwicklung in den einzelnen Bundesländern
  • Verteilung der Fehlzeiten nach Monaten und Wochentagen
  • Krankenstandskennzahlen für zahlreiche Berufsgruppen
  • Kosten der krankheitsbedingten Fehlzeiten

Pressestimmen:

"Seit 1999 überzeugt der jährlich erscheinende Fehlzeiten-Report als Sammelband zum einen mit einer breiten und fundierten Beitragssammlung verschiedenster Expertinnen und Experten zu spezifischen Fragestellungen der betrieblichen Arbeitsschutz- und Gesundheitspolitik. Zum anderen liefern die Reports umfangreiche und aktuelle Daten zu krankheitsbedingten Fehlzeiten." (Journal of Public Health)

"Nach wie vor stellt der Fehlzeitenreport für alle, die sich mit der Materie befassen, sei es in Wissenschaft und Politik oder in der betrieblichen Praxis, ein unverzichtbares Standardwerk zum Themenbereich Arbeitswelt und Gesundheit dar." (Sozialpolitik aktuell)

"Dieser Report geht die erwerbstätigen Menschen, Personalverantwortliche, aber auch Entscheidungsträger in der Politik an." (FAZ)

Keywords

Arbeitnehmer Arbeitnehmervertreter Arbeitsschutz Betriebliche Gesundheitspolitik Chronische Erkrankungen Entwicklung Fehlzeiten Fehlzeiten-Report Führungskräfte Gesundheit Krankheitsbedingte Fehlzeiten Prävention Ratgeber Sozialversicherung Zusammenarbeit

Editors and affiliations

  • Bernhard Badura
    • 1
  • Henner Schellschmidt
    • 2
  • Christian Vetter
    • 3
  1. 1.Fakultät für GesundheitswissenschaftenUniversität BielefeldBielefeld
  2. 2.AOK-BundesverbandBonn
  3. 3.Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO)Bonn

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Health & Hospitals
Biotechnology