Advertisement

© 2011

Der exzellente Kulturbetrieb

  • Authors
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Armin Klein
    Pages 9-13
  3. Armin Klein
    Pages 15-43
  4. Armin Klein
    Pages 45-66
  5. Armin Klein
    Pages 67-96
  6. Armin Klein
    Pages 97-127
  7. Armin Klein
    Pages 129-167
  8. Armin Klein
    Pages 169-206
  9. Armin Klein
    Pages 207-247
  10. Armin Klein
    Pages 249-285
  11. Armin Klein
    Pages 287-318
  12. Armin Klein
    Pages 319-321
  13. Back Matter
    Pages 323-336

About this book

Introduction

Kultureinrichtungen in Deutschland befinden sich in einer doppelten Krise: Einerseits wird die Finanzierung durch Bund, Länder und Kommunen immer unsicherer, andererseits fehlt es an langfristiger strategischer Ausrichtung. Das Buch gibt kompetent und deutlich Antworten auf diese Krisensituation und zeigt Wege für die Zukunft auf.

"Das [...] Buch bietet den bisher wohl umfassendsten sowohl theoretisch wie anwendungsorientierten Überblick des Managements in öffentlichen Kulturbetrieben."
kulturpolitische mitteilungen, 03/2007

"Hervorragend die große Menge und Vielfalt der eingeflossenen Beispiele, [...] und der Einbezug einer Fülle von Ergebnisse aus aktuellen relevanten Studien, die Kleins profunde Analyse sehr gut stützen." www.pr-guide.de, 23.11.2007

"Bücher, die Missstände im Lande schonungslos aufzeigen, wurden zumeist Bestseller. Es wäre der Publikation, nein, es wäre dem Kulturbetrieb zu wünschen, dass es auch mit dieser Neuerscheinung geschieht. Die Leser werden mit Sicherheit bald zu den Lösungen kommen, die notwendig sind, um den Kulturbetrieb zu mehr Exzellenz und Innovationskraft zu verhelfen."
KM - Kultur und Management im Dialog - Das Monatsmagazin von Kulturmanagement Network, Oktober 2007

Keywords

Gesellschaft Kultur Kulturmanagement Kulturpolitik Museum

About the authors

Professor Dr. Armin Klein ist Professor für Kulturmanagement und Kulturwissenschaft am Institut für Kulturmanagement in Ludwigsburg und regelmäßiger Lehrbeauftragter an den Universitäten Basel und Freiburg.

Bibliographic information

Reviews

Pressestimmen zu Vorauflagen:

"[...] unterm Strich bleibt der Mut des Autors bestehen, sich nicht länger bei jenem als falsch erkannten 'Rechtfertigungskonsens' aufzuhalten, sondern sich wie in anderen Lebensbereichen auch der Problematik von Aufwand und Nutzen zu stellen. Bei mehr als 800.000 Beschäftigten im Kulturbereich hierzulande sollten sich doch ein paar finden, die bei den Kleinschen Vorschlägen aufhorchen." www.dradio.de, 20.07.2008

"Das [...] Buch bietet den bisher wohl umfassendsten sowohl theoretisch wie anwendungsorientierten Überblick des Managements in öffentlichen Kulturbetrieben. Und es ist zugleich die bisher schonungsloseste Abrechnung mit einem öffentlichen Kulturbetrieb, der bislang Reformen nur an der Oberfläche durchgeführt hat, und einer Kulturpolitik, die bislang nicht in der Lage ist, Ziele eines Kulturstaates neu zu formulieren und konsequent durchzusetzen." kulturpolitische mitteilungen, 03/2007

"Hier spricht der ehemals in der öffentlichen Kulturarbeit tätige Klein. Hervorragend die große Menge und Vielfalt der eingeflossenen Beispiele, [...] und der Einbezug einer Fülle von Ergebnisse aus aktuellen relevanten Studien, die Kleins profunde Analyse sehr gut stützen." www.pr-guide.de, 23.11.2007

"Man kann Prof. Armin Klein eines nicht nachsagen: dass er kein Gespür für die richtigen Themen hat. Seine Bücher kamen stets zum richtigen Zeitpunkt, um den Kulturbetrieb auf wichtige Entwicklungen vorzubereiten. Diesmal scheint es so, als wolle er zur richtigen Zeit wachrütteln. [...] Bücher, die Missstände im Lande schonungslos aufzeigen, wurden zumeist Bestseller. Es wäre der Publikation, neun, es wäre dem Kulturbetrieb zu wünschen, dass es auch mit dieser Neuerscheinung geschieht. Die Leser werden mit Sicherheit bald zu den Lösungen kommen, die notwendig sind, um den Kulturbetrieb zu mehr Exzellenz und Innovationskraft zu verhelfen." KM - Kultur und Management im Dialog - Das Monatsmagazin von Kulturmanagement Network, Oktober 2007