Advertisement

© 2011

Autoritäre Herrschaft, materielle Ressourcen und Außenwirtschaftsreformen

Marokko, Tunesien, Ägypten und Jordanien im Vergleich

  • Authors

Benefits

  • Marokko, Tunesien, Ägypten und Jordanien zwischen 1970 und 2003

Book

About this book

Introduction

Unter welchen Bedingungen autoritäre Regime ihre Außenwirtschaftsregulierungen verändern, wurde bislang nicht ausreichend untersucht. Thomas Richter zeichnet anhand von vier vergleichenden heuristischen Fallstudien aus der Region Nah- und Mittelost Phasen außenwirtschaftlicher Reformen zwischen 1970 und 2003 nach und benennt wichtige Gründe für den Auf- und Abbau von Außenwirtschaftsbarrieren. Seine Ergebnisse belegen die Vielfalt außenwirtschaftlicher Reformprozesse innerhalb von Entwicklungsländern und zeigen, dass die Höhe der staatlich kontrollierten internationalen Zahlungsmittel eine zentrale Bezugsgröße für außenwirtschaftspolitische Entscheidungsprozesse innerhalb von Autokratien ist.

Keywords

Außenwirtschaftsliberalisierung Entwicklungsländer Nahoststudien Politikwissenschaft Wirtschaftsreformen

About the authors

Dr. Thomas Richter ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am GIGA Institut für Nahost-Studien in Hamburg.

Bibliographic information

  • Book Title Autoritäre Herrschaft, materielle Ressourcen und Außenwirtschaftsreformen
  • Book Subtitle Marokko, Tunesien, Ägypten und Jordanien im Vergleich
  • Authors Thomas Richter
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-93254-5
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2011
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-531-17338-2
  • eBook ISBN 978-3-531-93254-5
  • Edition Number 1
  • Number of Pages , 385
  • Number of Illustrations 53 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Political Science
    Comparative Politics
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Finance, Business & Banking

Reviews

"Zusammenfassend ist das Buch [...] uneingeschränkt zu empfehlen [...]." ZfVP - Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, 2-2012