Advertisement

© 2010

Die Bundestagswahl 2009

Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung

  • Editors
  • Karl-Rudolf Korte
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Die Bundestagswahl 2009 – Konturen des Neuen

    1. Karl-Rudolf Korte
      Pages 9-32
  3. Wahlforschung

    1. Front Matter
      Pages 33-33
    2. Matthias Jung, Yvonne Schroth, Andrea Wolf
      Pages 35-47
    3. Rüdiger Schmitt-Beck, Ansgar Wolsing
      Pages 48-68
    4. Thorsten Faas
      Pages 69-86
  4. Parteienforschung

    1. Front Matter
      Pages 87-87
    2. Jan Treibel
      Pages 89-116
    3. Ulrich Eith
      Pages 117-129
    4. Ludger Helms
      Pages 149-166
  5. Kommunikationsforschung

    1. Front Matter
      Pages 185-185
    2. Hagen Albers
      Pages 227-238
    3. Christoph Bieber
      Pages 239-261
    4. Jackson Janes
      Pages 262-270
  6. Regierungsforschung

    1. Front Matter
      Pages 271-271
    2. Tim Spier
      Pages 298-319

About this book

Introduction

Wie wählten die Deutschen bei der Bundestagswahl 2009? Wie groß war der Einfluss der Programm- und Personalangebote der Parteien auf das Wahlergebnis? Welche Konsequenzen folgen aus dem Wahlausgang für das Parteiensystem und das Regieren in Deutschland?
Dieser Band bietet umfassende Analysen zur Bundestagswahl 2009 und bettet sie ein in das breite Spektrum der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung.

Keywords

Bundestagswahl Kommunikation, politische Kommunikationsforschung Kommunikationswissenschaft Partei Parteien Parteienforschung Parteiensystem Regierung Regierungsforschung Sozialdemokratische Partei Europas Wahl Wahlen Wahlergebnis Wahlforsch

About the authors

Dr. Karl-Rudolf Korte ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen und Direktor der NRW School of Governance.

Bibliographic information

Reviews

"Dem an der Bundestagswahl 2009 interessierten Leser sei empfohlen, in dieser randvollen Fundgrube gründlich zu stöbern." MIP - Mitteilungen des Institut für Deutsches und Europäisches Parteienrecht und Parteienforschung, 17-2011