Advertisement

© 2010

Projektmanagement für Kulturmanager

  • Authors
Textbook

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-5
  2. Armin Klein
    Pages 31-44
  3. Armin Klein
    Pages 63-81
  4. Armin Klein
    Pages 83-104
  5. Armin Klein
    Pages 105-123
  6. Armin Klein
    Pages 125-150
  7. Armin Klein
    Pages 151-171
  8. Armin Klein
    Pages 237-249
  9. Back Matter
    Pages 251-253

About this book

Introduction

In Zeiten beschleunigten gesellschaftlichen Wandels lassen sich komplexe Aufgabenstellungen immer weniger mit herkömmlichen Methoden und Mitteln bewältigen. Effizientes Projektmanagement ist deshalb in allen gesellschaftlichen Bereichen das zentrale Instrument, um bei begrenzten Ressourcen bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Das Buch stellt daher die Grundzüge des Projektmanagements im Kulturbereich dar, erläutert die einzelnen Instrumente und verdeutlicht an zahlreichen Praxisbeispielen, wie sie richtig eingesetzt werden.

"Dem Buch fehlt es an fast nichts, und so schafft Klein den Spagat, ein sehr empfehlenswertes Buch zu veröffentlichen, das den Laien und Projektneuling ausführlich und sicher in das Thema Projektmanagement mit all seinen Facetten einführt und dem Profi und projekterfahrenen Kulturmanager ein guter Sparringspartner in der täglichen Projektpraxis und der Reflexion der eigenen Erfahrungen und Erlebnisse sein kann." Kulturmanagement Newsletter, 01.03.2004

Keywords

Eventmanagement Kultur Kulturmanagement Kultursponsoring Kulturwissenschaft Methoden Struktur

About the authors

Dr. Armin Klein ist Professor für Kulturmanagement und Kulturwissenschaft am Institut für Kulturmanagement in Ludwigsburg und regelmäßiger Lehrbeauftragter an den Universitäten Basel und Freiburg.

Bibliographic information

Reviews

Pressestimmen zur 1. Auflage:

“... gliedert sich in detaillierte Unterkategorien und gibt dabei Begriffsdefinitionen, Tipps, Anregungen und klar formulierte Fragestellungen, an die man sich bei seiner eigenen Projektplanung halten und als Leitfaden zur Hilfe nehmen kann. Unterstützt werden Kleins Ausführungen von Diagrammen, Grafiken, Checklisten, Beispieldokumenten- und Formularen. ... ein sehr übersichtlicher Leitfaden, der die wichtigsten Punkte des Projektmanagements im Kulturbereich abdeckt und eine fundierte Einführung in das Feld gibt. ... empfehlen die Publikation sowohl EinsteigerInnen, als auch erfahrenen ProjektmanagerInnen.“ (Katharina Pech, in: Institut für Kulturkonzepte, kulturkonzepte.at, Januar 2015)

"Ein wohlgeordnetes Werk, dem sich eine lebendige und deshalb spannende Kunst- und Kulturumwelt beigesellt." Radio Sthörfunk, 09.04.2005 (13-14h)

"Bis zur abschließenden Projektdokumentation und -übergabe werden hier alle anfallenden Arbeitsschritte incl. Eventualitäten detailliert, z. T. durch Graphen untermauert, dargestellt." Museum Aktuell, 04/2004

"Ein unentbehrlicher Partner für wirklich jeden Projektleiter im Kulturbetrieb." www.ebensolch.at, 01.03.2004

"Dem Buch fehlt es an fast nichts, und so schafft Klein den Spagat, ein sehr empfehlendwertes Buch zu veröffentlichen, dass den Laien und Projektneuling ausführlich und sicher in das Thema Projektmanagement mit all seinen Facetten einführt und dem Profi und projekterfahrenen Kulturmanager ein guter Sparringspartner in der täglichen Projektpraxis und der Reflexion der eigenen Erfahrungen und Erlebnisse sein kann." Kulturmanagement Newsletter, 01.03.2004

"Mit diesem Buch hat der Autor, [...], einen wertvollen Ratgeber für Studierende der Fächer Kulturwissenschaften, Kulturmanagement, praktisch orientierte Sozialwissenschaften sowie PraktikerInnen im Kulturbereich geschrieben." Kulturpolitik, 01/2004

"[...] dieser Ansatz schließt eine Lücke. Gerade für Studenten und Berufseinsteiger ist dieses komplexe Handbuch von Interesse [...]." Buchhändler heute, 10/2004

"Hierbei geht es nicht nur darum, was Projektmanagement ist und warum man es betreibt, sondern vor allem auch um die sinnvolle und schrittweise Umsetzung der Handlungsweisen. [...] eine 'runde Sache' bis hin zum abschließenden Literaturverzeichnis." Kulturpolitische Mitteilungen, 03/2005