Advertisement

© 2009

Wege aus dem Dunkelfeld

Aufdeckung und Hilfesuche bei sexuellem Missbrauch an Jungen

  • Authors
Book
  • 16k Downloads

Table of contents

About this book

Introduction

Sexualisierte Gewalt an Jungen gilt immer noch als Tabuthema. Der Zwang zur Geheimhaltung ist Teil des Problems. Dieses Buch versucht nun eine neue Perspektive zu eröffnen: Erstmals im deutschsprachigen Raum wird eine systematische Analyse von „Bedingungen des Gelingens“ vorgelegt. Anhand qualitativer Interviews mit betroffenen Jugendlichen und deren Eltern zeigt der Autor, wie das Schweigen gebrochen werden kann. Auf diese Weise entsteht das Bild einer vielfältigen psychologischen Landschaft, in die mögliche Wege aus dem Dunkelfeld eingeschrieben werden können. Ein Buch mit vielen Denkanstößen und Handlungsanregungen sowohl für Menschen aus der psychosozialen und juristischen Praxis als auch für Betroffene und deren Familien. Fazit: Hilfesuche muss nicht unbedingt unmännlich sein.

Keywords

Beratungsstelle Eltern Frauen Geschlecht Gewalt Identität Prävalenz Psychologie Sprache Therapie Trauma Valenz Zwang psychosozial sexualisiert

About the authors

Dr. Peter Mosser arbeitet als Psychologe in der Beratungstelle kibs in München mit männlichen Opfern sexualisierter Gewalt.

Bibliographic information

  • Book Title Wege aus dem Dunkelfeld
  • Book Subtitle Aufdeckung und Hilfesuche bei sexuellem Missbrauch an Jungen
  • Authors Peter Mosser
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-91364-3
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2009
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-531-16359-8
  • eBook ISBN 978-3-531-91364-3
  • Edition Number 1
  • Number of Pages IX, 323
  • Number of Illustrations 0 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Sociology, general
    Social Work
    Developmental Psychology
  • Buy this book on publisher's site

Reviews

"[...] Mossers Arbeit [bietet] eine hervorragende theoretische Grundlegung, eine sehr gelungene methodische Herangehensweise, tief schürfende und sensible Analysen des qualitativen Datenmaterials und einen höchst hilfreichen Transfer der Erkenntnisse in handlungsrelevante Vorschläge für die Praxis der Arbeit mit männlichen Opfern sexualisierter Gewalt [...]. Das Buch ist für theoretisch, für methodisch und für an der Praxis interessierte Leserinnen und Leser eine erhellende Lektüre." www.kinderschutzportal.de, 09.06.2009

"Mosser arbeitet sich detailliert und klar durch den Sumpf, findet drei Formen von Aufdeckungs- und Hilfesuchverläufen und verankert die Ergebnisse identitätstheoretisch. [...] Auch Folgerungen für die Praxis werden abgeleitet. Dabei hat der Autor sauber gearbeitet, das Vorhandene weiterentwickelt und empirisch abgestützt. So entstand eine Art Grundlagenwerk, facettenreich und fundiert, das die schwierige Arbeit mit männlichen Opfern sexueller Gewalt hilfreich unterstützt [...]. Ein Buch mit vielen Denkanstößen und Handlungsanregungen sowohl für Menschen aus der psychosozialen und juristischen Praxis als auch für Betroffene und deren Familien." Newsletter Netzwerk für Männergesundheit, Februar 2009