Advertisement

© 2008

Professionalisierung durch Supervision

Perspektiven im Wandlungsprozess sozialer Organisationen

  • Authors
Book

About this book

Introduction

Vorgestellt wird eine neue Perspektive kontextbezogener empirischer Supervisionsforschung, die sich als Teil sozialwissenschaftlicher Beratungsforschung versteht und der rekonstruktiven Sozialforschung zuzuordnen ist. Die Studie zeigt auf der Basis von Fallrekonstruktionen, wie Reorganisationsprozesse im Non-Profit-Bereich in der arbeitsweltbezogenen Reflexionsform Supervision als individuelle berufliche Orientierungs- und Entwicklungsnotwendigkeiten zum Ausdruck kommen. Als neue Eckpfeiler der Anforderungen an professionelles Handeln erweisen sich eine größere strukturelle Selbststeuerung der Arbeit auf der einen Seite und eine Orientierung an standardisierten Qualitätskriterien auf der anderen. Professionstheoretisch wird deshalb die Spezifik professionellen Handelns im Sozial- und Gesundheitswesen neu diskutiert. Vor dem Hintergrund dieser empirischen und theoretischen Analysen werden Entwicklungslinien aufgezeigt, mit denen das supervisorische Setting der Mehrperspektivität zu flexibilisieren und gleichzeitig zu stärken ist. Dies kann nur gelingen, so die These, wenn die Debatte zur Professionalisierung von und durch Supervision um eine sozialpolitische Dimension erweitert wird.

Keywords

Arbeit Beratungsforschung Integration Mehrperspektivität Non-Profit-Bereich Organisation Organisationen Professionalisierung Professionalität Professionstheorie Supervision professionelles Handeln

About the authors

Dr. Gertrud Siller ist Privatdozentin an der Universität Göttingen und freiberufliche Supervisorin (DGSv).

Bibliographic information

Reviews

"Ein wichtiger Beitrag zur geforderten Supervisionsforschung, der durch die Verknüpfung von empirischen Ergebnissen mit sozialpolitischen Forderungen neuen Dimensionen in Supervisionsprozessen eröffnet." www.socialnet.de, 09.12.2008