Advertisement

© 2008

Berufskulturelle Selbstreflexion

Selbstbeschreibungslogiken von ErwachsenenbildnerInnen

  • Authors
Book
  • 17k Downloads

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-12
  2. Einleitung

    1. Pages 13-18
  3. Hintergrund und Ausgangslage

    1. Front Matter
      Pages 19-19
  4. Forschungsmethode und-prozess

    1. Front Matter
      Pages 85-85
    2. Pages 88-102
    3. Pages 102-112
  5. Berufliche Selbstbeschreibungen

    1. Front Matter
      Pages 113-113
  6. Diskussion

    1. Front Matter
      Pages 303-303
    2. Pages 304-309
    3. Pages 335-344
  7. Back Matter
    Pages 345-359

About this book

Introduction

Was Erwachsenenbildung ist und für welchen Bereich sie als System zuständig ist, wird von unterschiedlichsten Positionen geprägt und häufig normativ-konzeptionell beantwortet. Ausgehend davon, dass die berufliche Selbstbeschreibung einen wichtigen Beitrag zur Professionalisierung in der Erwachsenenbildung liefert, greift Christine Hartig in Experteninterviews die Perspektive der DozentenInnen selbst auf. Sie zeigt, wie ErwachsenenbildnerInnen ihre berufliche Selbstbeschreibung vornehmen und sich im Spannungsverhältnis von notwendiger Selbstgestaltung und Beliebigkeit, von funktionaler Integration und Unterordnung sowie von Anschlussfähigkeit und Selbstmarginalisierung verorten. Es wird deutlich, wo das Potenzial zu einer stärkeren Vertretung der eigenen Interessen und einer Professionalisierung vorhanden ist und welche Schwierigkeiten hierbei zu beobachten sind.

Keywords

Beruf Berufliche Selbstbeschreibung Erwachsenenbildner Erwachsenenbildung Mitarbeiterforschung Professionalisierung Technik

About the authors

Dr. Christine Hartig ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft der Philipps-Universität Marburg.

Bibliographic information