Advertisement

© 2008

Armut und Teilhabe

Analysen und Impulse zum Diskurs um Armut und Gerechtigkeit

  • Editors
  • Karin Sanders
  • Hans-Ulrich Weth
Book

About this book

Introduction

Armut ist in Deutschland zu einem Problem und einer großen gegenwärtigen gesellschaftlichen Herausforderung geworden. In diesem Buch setzen sich Wissenschaftler und Fachexperten aus ihren jeweiligen Perspektiven und wissenschaftlichen Disziplinen mit dem Phänomen Armut auseinander und stellen Lösungsmodelle vor. Dadurch wird eine enge fachspezifische Sichtweise aufgebrochen. Zwar werden unterschiedliche Facetten der Armut vorgestellt, deutlich wird aber auch die Komplexität des Problemfeldes sowie die Aus- und Wechselwirkungen von Armut.

Keywords

Arm und Reich Benachteiligte Beteiligung Einkommen Exklusion Gesellschaft Lösungsmodelle arm

About the authors

Dr. Karin Sanders ist Professorin an der EFH Reutlingen-Ludwigsburg.
Hans-Ulrich Weth ist Professor an der EFH Reutlingen-Ludwigsburg.

Bibliographic information

  • Book Title Armut und Teilhabe
  • Book Subtitle Analysen und Impulse zum Diskurs um Armut und Gerechtigkeit
  • Editors Karin Sanders
    Hans-Ulrich Weth
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-90928-8
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-531-15762-7
  • eBook ISBN 978-3-531-90928-8
  • Edition Number 1
  • Number of Pages VI, 221
  • Number of Illustrations 0 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Education, general
    Social Structure, Social Inequality
  • Buy this book on publisher's site

Reviews

"Ein sehr empfehlenswertes Buch, das intern und extern für die Soziale Arbeit wichtige Argumente und Handlungskonzepte zu aktuellen Entwicklungen von Lebenslagen ihrer Klienten, der Sozialen Arbeit und der gesellschaftlichen Auseinandersetzungen enthält. Es eignet sich für Ausbildungszwecke, Entwicklungen in der Praxis und die dringend erforderlichen wissenschaftlichen Kontroversen. Sowohl auf der Ebene der Kooperation mit Adressaten wie mit anderen gesellschaftlichen Institutionen werden gut begründete Optionen aufgezeigt und der Sozialen Arbeit eine offensive Position einzunehmen ermöglicht." www.socialnet.de, 14.09.2009