Advertisement

© 2008

Familienformen im sozialen Wandel

  • Authors

Benefits

  • Das Standardlehrbuch in neuer Auflage!

Textbook

About this book

Introduction

Das Buch zeigt für West- und Ostdeutschland und für die Länder der Europäischen Union vergleichend auf, dass der Anteil der Bevölkerung, der nach konventionellen Mustern lebt, stark rückläufig ist und im Zuge eines allgemeinen gesellschaftlichen Modernisierungsprozesses die Zahl derer ansteigt, die nicht-traditionale Lebens- und Beziehungsformen praktizieren. Informationen der amtlichen Statistik werden ergänzt durch Ergebnisse empirischer Untersuchungen, die die Selbstwahrnehmung der Befragten in den Mittelpunkt stellen und differenzierte Einblicke in die komplexen Beziehungskonstellationen erlauben.

Keywords

Elternschaft Familie Familiensoziologie Kleinfamilie Ostdeutschland Sozialer Wandel Sozialstruktur Ungleichheit

About the authors

Dr. Rüdiger Peuckert ist Professor für Soziologie im Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Osnabrück.

Bibliographic information

Reviews

"Peuckert greift durchgängig auf aktuelle empirische Befunde zurück, die er in zahlreichen Tabellen und Abbildungen übersichtlich dokumentiert. Pädagoginnen und Pädagogen und Erzieherinnen und Erzieher können dem Werk wissenschaftlich fundierte und übersichtlich aufbereitete Informationen über die sich wandelnden Familienverhältnisse der Kinder entnehmen, die sie in ihrer pädagogischen Arbeit unterrichten und pädagogisch begleiten." Wege der Weiterbildung, 37/2008-2009

"Ein Klassiker zum Wandel der Lebens- und Beziehungsformen [...]." beziehungsweise (Informationsdienst des österreichischen Instituts für Familienforschung), 05/2008

"Insgesamt ein sehr umfangreiches, gut und verständlich geschriebenes Lehrbuch, in das man sich leicht hineinlesen kann, das aber auch zum Nachschlagen geeignet ist." www.kinderpolitik.de, 02.04.2008