Advertisement

© 2008

Politik im Spot-Format

Zur Semantik, Pragmatik und Ästhetik politischer Werbung in Deutschland

  • Editors
  • Andreas Dörner
  • Christian Schicha
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Einleitung

    1. Christian Schicha, Andreas Dörner
      Pages 9-36
  3. Grundlagen

    1. Andreas Dörner, Ludgera Vogt
      Pages 37-39
    2. Horst Pöttker
      Pages 61-70
  4. Kommunikative Strategien

    1. Melanie Diermann, Moritz Ballensiefen, Karl-Rudolf Korte
      Pages 101-127
    2. Marcus Maurer
      Pages 129-145
    3. Clemens Schwender, Manuela Wiest, Martin Kreeb
      Pages 147-167
    4. Werner Dieball
      Pages 169-180
  5. Ästhetik

  6. Thematische Perspektiven

    1. Marcus S. Kleiner, Jörg-Uwe Nieland
      Pages 215-234
  7. Einzelanalysen

About this book

Introduction

Die Beiträge in diesem Band analysieren eine Auswahl der im Fernsehen ausgestrahlten Wahlwerbespots der Parteien zur Bundestagswahl 2005. Dabei wird eine interdisziplinäre Annäherung an ein Format vorgenommen, das in seinen Besonderheiten auf der Produktions-, Text-, Distributions- und Rezeptionsebene zahlreiche offene Aspekte für die Forschung bietet. Wahlwerbespots stellen in ihrer Gleichzeitigkeit von audiovisueller Komplexität und ästhetischer Dichte einerseits, der durch die Distributions- und Wirkungsbedingungen erzwungenen Reduktion andererseits einen paradigmatischen Gegenstand zur Erforschung von Politikinszenierung und strategischem Emotionsmanagement in der modernen Wahlkampfkommunikation dar.

Keywords

Politikinszenierung Politische Bildung Politische Kommunikation Public Relations Suchmaschinenmarketing (SEM) Wahkampagnen Wahlkampf Wahlwerbung Werbung

About the authors

Prof. Dr. Andreas Dörner ist Hochschullehrer am Institut für Medienwissenschaft der Universität Marburg.
Priv.-Doz. Dr. Christian Schicha ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medienwissenschaft der Universität Marburg und Dozent der MEDIADESIGN HOCHSCHULE für Design und Informatik in Düsseldorf.


Bibliographic information

Industry Sectors
Finance, Business & Banking

Reviews

"Die 27 Autorinnen und Autoren der insgesamt 20 Beiträge nehmen [...] einen von 21 Wahlwerbespots der Parteien im Bundestagswahlkampf 2005 zum Gegenstand ihrer Analysen, die sich auf unterschiedliche sozialwissenschaftliche und kulturwissenschaftliche Theorien und Methoden stützen und dadurch einen interdisziplinären, facettenreichen Blick auf die sprachlich-visuelle Textur und Dramaturgie politischer Fernsehwerbung gestatten. [...] [der Band ist] allen an Wahlkommunikation Interessierten als wichtiges Referenzwerk im Feld der politischen Kommunikationsforschung zu empfehlen [...]." Publizistik, 03/2008

"Die insgesamt 21 thematischen Spots werden aus medienwissenschaftlicher Sicht, aber auch in kultur- und sozialwissenschaftlicher Perspektive beleuchtet. Dabei wird mit Kritik an den zumeist polarisierenden und stark auf Emotionalisierung abzielenden Polit-Spots nicht gespart, doch gibt es auch positive Wertungen. Auf ein breiter gefächertes Interesse dürfte besonders ein Beitrag stoßen, der Parteinwerbespots einem Vergleich mit gewöhnlicher Produktwerbung unterzieht." Marburger UniJournal, Oktober 2008

"Die [...] Beiträge sind wohl komponiert und bieten sowohl dem thematisch wie theoretisch interessierten Leser eine Menge spannender Bezüge. Dass zudem mit ästhetischen Aufsichten auf den Gegenstand [...] Fragestellungen aufgeworfen werden, die für Kommunikationswissenschaftler eher selten im Fokus stehen, darf als zusätzliche Bereicherung empfunden werden." www.pr-guide.de, 10.06.2008

"Die Besonderheit des Sammelbandes besteht in der bewussten Analyse von einzelnen Spots. Die detaillierten Beispiele ermöglichen es dem Leser, umfassende Befunde an konkreten Wahlwerbespots nachzuvollziehen. Auch der interdisziplinäre Ansatz der Analysen, der sowohl sozialwissenschaftliche Sachaussagen als auch Ergebnisse zur filmästhetischen Gestaltung zulässt, trägt dazu bei, die Anforderungen und Wirkungen von Wahlwerbespots anschaulich zu vermitteln." politik & kommunikatio