Advertisement

© 2008

Kriminalitätsvorstellungen in der Kindheit

Eine explorative, kriminalsoziologische Studie

  • Authors
Book
  • 6.9k Downloads

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Einführung in Hintergründe und Design der Studie

    1. Front Matter
      Pages 11-11
    2. Pages 13-18
  3. Vermittlung und Verinnerlichung des Kriminalitätsbilds

  4. Vorstellungen über Kriminalität

  5. Zusammenfassung und Ertrag der Arbeit

    1. Front Matter
      Pages 231-231
  6. Back Matter
    Pages 251-284

About this book

Introduction

Junge Menschen stehen häufig im Fokus der öffentlichen Diskussion über den gesellschaftlichen Werte- und Normenverfall und eine zunehmende Kriminalitätsneigung. Vor diesem Hintergrund untersucht Klaus Bott grundlegende Vorstellungen, die Kinder im Alter zwischen fünf und zehn Jahren selbst von Gut und Böse, Normalität und Abweichung bzw. Kriminalität haben, welche Ideen und Orientierungsrahmen für sie dabei eine Rolle spielen und wie die Vermittlung funktioniert. Die Befunde der qualitativen Studie basieren im Wesentlichen auf offenen Gruppengesprächen und vertiefenden Einzelinterviews mit Kindern sowie ergänzenden Interviews mit Eltern und Lehrern.

Keywords

Eltern Kriminalität Kriminalitätsbilder Moralentwicklung Normenverfall Sozialisation Soziologie

About the authors

Dr. Klaus Bott ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kriminologie der Universität Tübingen.

Bibliographic information