Advertisement

© 2007

Der Weg zum Irak-Krieg

Groupthink und die Entscheidungsprozesse der Bush-Regierung

  • Authors
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-10
  2. Pages 11-15
  3. Pages 183-188
  4. Pages 189-190
  5. Back Matter
    Pages 191-205

About this book

Introduction

Ihre Entscheidungen im Rahmen des War on Terrorism traf die amerikanische Regierung direkt im Anschluss an den 11. September 2001. Aufgrund der Krisensituation ist es möglich, dass das Team um Präsident Bush während dieser Entscheidungsprozesse Groupthink-Tendenzen aufwies. Aber selbst im Vorfeld der Anschläge könnte Groupthink eine Rolle dabei gespielt haben, dass die Administration nichts gegen die von Al Qaida ausgehende Bedrohung unternahm. Friederike Kuntz untermauert diese Annahme mit empirischem Material.

Keywords

11. September 11. September 2001 Afghanistan-Krieg Al Qaida Golfkrieg Groupthink-Tendenzen Irak-Krieg Irish Republican Army Krieg Rote Armee Fraktion Terrorismus

About the authors

Friederike Kuntz ist Stipendiatin. Sie promoviert im Fachbereich Internationale Politik des Instituts für Politikwissenschaft an der Universität Mainz zum Thema Diplomatie.

Bibliographic information

  • Book Title Der Weg zum Irak-Krieg
  • Book Subtitle Groupthink und die Entscheidungsprozesse der Bush-Regierung
  • Authors Friederike Kuntz
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-90728-4
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-531-15588-3
  • eBook ISBN 978-3-531-90728-4
  • Edition Number 1
  • Number of Pages VIII, 204
  • Number of Illustrations 0 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Political Science
    Political Communication
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Finance, Business & Banking

Reviews

"Kuntz benennt [...] prozedurale Mängel, also Probleme in der Organisation der Entscheidungsfindung, als weiteren Faktor für die Fehlentscheidungen der damals noch jungen Regierung. Kuntz gelingt es hiermit, eine ausssagekräftige Erkklärungsvariable für die Entscheidungen der US-Regierung zu erarbeiten. [...] Zurecht schlägt sie eine weitere Analyse von Groupthink-Tendenzen in der Entscheidungsfindung der US-Regierung vor." www.zpol.de (Zeitschrift für Politikwissenschaft), 02.04.2008