Advertisement

Journalismus und Unterhaltung

Theoretische AnsÄtze und empirische Befunde

  • Editors
  • Armin Scholl
  • Rudi Renger
  • Bernd Blöbaum

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-v
  2. Einleitung und Einführung in den Band

    1. Armin Scholl, Rudi Renger, Bernd Blöbaum
      Pages 7-13
  3. Theoretische Grundlagen

    1. Front Matter
      Pages 15-15
    2. Louis Bosshart
      Pages 17-29
    3. Werner Früh, Carsten Wünsch
      Pages 31-52
  4. Theoretische Anwendungen

    1. Front Matter
      Pages 65-65
    2. Alexander Görke
      Pages 87-115
    3. Siegfried Weischenberg
      Pages 117-132
    4. Klaus-Dieter Altmeppen
      Pages 133-156
    5. Stefan Weinacht, Ralf Hohlfeld
      Pages 157-207
  5. Empirische Umsetzungen

    1. Front Matter
      Pages 209-209
    2. Joachim Trebbe, Torsten Maurer
      Pages 211-231
    3. Rudi Renger, Christian Wiesner
      Pages 233-254
    4. Thomas Schierl
      Pages 255-276
  6. Back Matter
    Pages 277-278

About this book

Introduction

Journalismus wird in erster Linie mit Information gleichgesetzt. Journalismus unterhält aber auch – und dennoch grenzen wir Unterhaltung(sformate) vom Journalismus ab. Der Band beschäftigt sich mit dem Verbindenden und dem Trennenden von Journalismus und Unterhaltung. Er enthält theoretische und grundlegende Beiträge sowie empirische Arbeiten.

Keywords

Boulevard Presse Hybridformate Information Journalismus Publizistik Unterhaltungsformate

Bibliographic information