Advertisement

© 2007

Die Globalisierung und ihre Kritik(er)

Zum Stand der aktuellen Globalisierungsdebatte

  • Editors
  • Ivonne Bemerburg
  • Arne Niederbacher
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Globalisierung und Langsicht

    1. Ivonne Bemerburg, Arne Niederbacher
      Pages 7-16
  3. Weltgesellschaft, Nationalstaat und Herrschaft

  4. Weltkultur, Ökonomie, Sozial- und Bildungspolitik

  5. Attac, Weltsozialforum und Amerikanisierungskritik

  6. Wirtschaftseliten, extreme Rechte und Globalisierungskritiker

  7. Back Matter
    Pages 247-249

About this book

Introduction

'Globalisierung' avancierte in den zurückliegenden Jahren zu einem der am meisten gebrauchten politischen Schlagworte, obwohl – oder vielleicht gerade weil – der Begriff nach wie vor unterbestimmt, theoretisch unscharf und nicht selten mit (ideologischen) Werturteilen überfrachtet ist. Ungeachtet dessen haben sich – im Zuge der inflationären Verwendung des Globalisierungsbegriffs – zahlreiche Kontroversen entsponnen. Das Spektrum dieser Auseinandersetzungen wird auf der einen Seite durch 'Globalisierungsbefürworter' und auf der anderen Seite durch 'Globalisierungskritiker' markiert.
Der Band versammelt Beiträge, welche die Rahmenbedingungen und Divergenzen der aktuellen Globalisierungsdebatte aus unterschiedlichen Perspektiven nachzeichnen und eine (soziologische) Deutung der damit einhergehenden transnationalen, internationalen und nationalen Phänomene vornehmen.

Keywords

Attac Globalisierung Globalisierungskritik Herrschaft Kapitalismus Moderne Nation Weltgesellschaft

About the authors

Dipl.- Päd. Ivonne Bemerburg ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie der Universität Dortmund.
Dr. Arne Niederbacher ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie der Universität Dortmund.

Bibliographic information

Reviews

"[...] die große Stärke des Buches im Vergleich mit anderen Sammelbänden zum Thema: die empirische Untermauerung auf der Mikroebene von solch unterschiedlichen Prozessen und Begriffen wie Weltgesellschaft und -kultur, nationalstaatliche Handlungslogiken, Wohlfahrt, Bildung sowie globalisierungskritische Bewegungen von links nach rechts. [...] eine willkommene Abwechslung im weitgehend unüberschaubaren Dschungel der Globalisierungsliteratur." ZPol - Zeitschrift für Politikwissenschaft, 04/2007