Advertisement

Die Grenzen der Kunst

Luhmanns gelehrte Poesie

  • Authors
  • Markus Koller
Book
  • 4.4k Downloads

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Pages 13-19
  3. Pages 99-154
  4. Pages 155-205
  5. Pages 207-272
  6. Back Matter
    Pages 273-290

About this book

Introduction

"Ich denke manchmal", so Niklas Luhmann, "es fehlt uns nicht an gelehrter Prosa, sondern an gelehrter Poesie." Markus Koller zeigt, inwiefern Luhmanns umfassende Gesellschaftstheorie als ein Gesamtkunstwerk aus dem Geiste der Literatur verstanden werden muss. Kunstwerken gleich ist seine Theorie zu lesen als eine materialgebundene, eigendynamische Schöpfung - als Gelehrsamkeit, die den immanenten Gesetzen der Poiesis folgt: "Ich denke ja nicht alles allein, sondern das geschieht weitgehend im Zettelkasten."
Auf einer Inversionsschlaufe gerät der Autor aus der Abschreitung von Luhmanns Kunst- und Erkenntnistheorie in eine Beobachtung Luhmanns mit dessen eigenen Mitteln. Dabei wird deutlich, wie Luhmann in der modernen Kunst das Paradigma der modernen Gesellschaft sehen kann.

Keywords

Erkenntnis Erkenntnistheorie Gesellschaftstheorie Kunst Moderne Niklas Luhmann Poiesis Systemtheorie Verstand Ästhetik

Bibliographic information