Advertisement

© 2006

Der Nahost-Konflikt

  • Authors
Textbook
  • 2.5k Downloads

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Pages 9-10
  3. Pages 36-54
  4. Pages 55-127
  5. Back Matter
    Pages 143-150

About this book

Introduction

Der Nahostkonflikt ist ein Schlüsselelement der internationalen Beziehungen. In diesem Buch werden sowohl der innere Kern des Konflikts als auch die internationalen Dimensionen auf knappem Raum dargestellt.

Keywords

Arabien Frieden Friedensprozess Israel Konflikt Nahost-Konflikt Nahostkonflikt Palästinenser USA

About the authors

Dr. Margret Johannsen ist Politikwissenschaftlerin am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik der Universität Hamburg.

Bibliographic information

  • Book Title Der Nahost-Konflikt
  • Authors Margret Johannsen
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-90478-8
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-531-15243-1
  • eBook ISBN 978-3-531-90478-8
  • Edition Number 1
  • Number of Pages , 150
  • Number of Illustrations 0 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Political Science
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Finance, Business & Banking

Reviews

"Der Nahost-Konflikt ist seit vielen Jahren ein klassischer Gegenstand der politischen Bildung im Rahmen der Analyse internationaler Politik. Margret Johannsen hat [...] ein sehr klar gegliedertes, übersichtliches und gut lesbares Lehrbuch vorgelegt, das man gerne jedem Lehramtsanwärter und jeder Lehrkraft zur Sicherung einer fundierten Sachanalyse wärmstens empfehlen möchte." Politik unterrichten, 01/2008

"Wer sich schnell und komprimiert einen Überblick über den Nahost-Konflikt verschaffen will und kritisch, aber fair informiert werden möchte, der sollte zu diesem Lehrbuch greifen. In Seminaren über den Nahost-Konflikt sollte es zur Pflichtlektüre gehören." Neue Politische Literatur, 02/2007