Advertisement

© 2007

Biographische Fallarbeit

Theorie, Methode und Praxisrelevanz

  • Authors
Textbook
  • 15k Downloads

Table of contents

About this book

Introduction

Biographietheorie und -analyse stellen in den letzten Jahren nicht nur ihre Bedeutung für Forschung und Wissenschaft unter Beweis, sondern ihre Relevanz wird zunehmend auch unter praxisrelevanten Gesichtspunkten im Hinblick auf soziale, pflegerische und pädagogische Handlungsfelder unter dem Stichwort Professionalisierung diskutiert. Die Einführung in die biographieorientierte Fallrekonstruktion verfolgt das Ziel, zentrale Paradigmen der Biographieforschung vorzustellen sowie die Bedeutung der Methode für die Praxis zu skizzieren. Methodologische, methodische und praxisbezogene Aspekte werden auf der Grundlage empirischer Beispiele plastisch illustriert.

Keywords

Biographieanalyse Fallrekonstruktion Handlungsfeld Hilfeplanung Professionalisierung Pädagogische Handlungsfelder Qualitätssicherung Resoucenanalyse

About the authors

Dr. Birgit Griese ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Pädagogischen Institut der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.
Dr. Hedwig Rosa Griesehop ist Professorin für Soziale Arbeit an der Alice-Salomon-Fachhochschule Berlin.

Bibliographic information

  • Book Title Biographische Fallarbeit
  • Book Subtitle Theorie, Methode und Praxisrelevanz
  • Authors Birgit Griese
    Hedwig Rosa Griesehop
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-90409-2
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-531-14887-8
  • eBook ISBN 978-3-531-90409-2
  • Edition Number 1
  • Number of Pages , 254
  • Number of Illustrations 1 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Social Work
    Education, general
  • Buy this book on publisher's site

Reviews

"GRIESE und GRIESEHOP stoßen mit ihrer Idee, eine Methode für Sozialarbeitspraxis und -theorie auszuarbeiten, in eine hochaktuelle und brisante Lücke. [...] der derzeitige Arbeitsstand [wird] dargestellt, welcher gespannt auf die weitere Ausarbeitung warten lässt. Zusammenfassend bereitet das Buch den Diskussionsstand und die Interpretation narrativer Interviews in der Sozialen Arbeit auf. Darüber hinaus wird anschaulich und praxisnah narrative Identität vorgestellt. Somit stellen die Autorinnen ihr Analysekonzept in eine innovative Richtung schlüssig und beispielhaft vor, indem sie die traditionell enge Verwobenheit von Praxis und Theorie in der Sozialen Arbeit bedenken, zum Gewinn für beide ausbauen und damit Anstoß geben, in diese Richtung weiterzudenken." FQS - Forum: Qualitative Sozialforschung, 03/2008

"Ein Fundus für die Lehre sind [...] die Fallgeschichten, an denen Entstehungsgeschichten und Verlaufskurven problematischer Lebenslagen ausführlich diskutiert werden können." www.socialnet.de, 21.01.2008