Advertisement

© 2006

Sozialkapital und politische Orientierungen von Jugendlichen in Deutschland

  • Authors
Book

About this book

Introduction

Vereine, Vertrauen, Normen und Werte – kurz: Sozialkapital – sind der Schlüssel zum Funktionieren moderner Demokratien; so lautet das Fazit Robert Putnams aus seiner intensiven Beschäftigung mit der italienischen Regionalverwaltungsreform. Daraufhin wurde in vielen politikwissenschaftlichen Forschungsarbeiten untersucht, inwiefern Vereine als „Schulen der Demokratie“ fungieren, soziales Vertrauen wie ein „Schmiermittel im Räderwerk des sozialen Systems“ wirkt und kooperative Normen die „moralischen Grundlagen“ des gesellschaftlichen Miteinanders bilden. Obwohl angenommen wird, dass Sozialkapital bereits im Jugendalter eine wichtige Ressource darstellt, standen im Mittelpunkt derartiger Studien lediglich Erwachsene.
Daher untersucht Julia Schäfer, welchen Wirkungszusammenhängen Sozialkapital in der Jugendphase unterliegt. Anhand von sieben Jugendstudien werden die Bedingungen und Konsequenzen von Sozialkapital im Jugendalter betrachtet. Es zeigt sich, dass Sozialkapital zwar eine wichtige Rolle für die politische Sozialisation spielt, dabei aber bereits deutlich von der sonstigen Ressourcenausstattung abhängig ist.

Keywords

Jugendalter Jugendforschung Netzwerke Schule Vertrauen politische Involvierung soziale Beteiligung

About the authors

Julia Schäfer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES) der Universität Mannheim.


Bibliographic information

Industry Sectors
Finance, Business & Banking

Reviews

"Die Untersuchung weist plausibel nach, dass die bei Erwachsenen vermuteten und teilweise auch bestätigten Wirkungszusammenhänge bezüglich des individuellen Sozialkapitals auch bei Jugendlichen in Deutschland wirksam sind und dass jugendliches Sozialkapital von der sonstigen Ressourcenausstattung abhängig ist." tv diskurs, 03/2007

"Schäfer zeigt, dass hohes Sozialkapital politisches Interesse und Partizipationsbereitschaft stärkt." Frankfurter Rundschau, 03.05.2006

"Mit ihrem Buch [...] schließt Dr. Julia Schäfer [...] eine Lücke in der aktuellen Sozialkapitalforschung." Viernheimer Tageblatt, 25.03.2006