Intellektuelle Emigration

Zur Aktualität eines historischen Phänomens

  • Frank Schale
  • Ellen Thümmler
  • Michael Vollmer

About this book

Introduction

Eine Intellektuellengeschichte des 20. Jahrhunderts muss die geistigen Einflüsse deutscher Wissenschaftsemigranten zwischen 1933 und 1945 berücksichtigen. Zu einschneidend prägte sie das literarische, kulturelle und politische Denken diesseits und jenseits des Atlantiks. Aus einem breiten Verständnis von Ideengeschichte heraus werden nicht nur prominente Emigranten wie Hannah Arendt, Arnold Bergstraesser und Franz L. Neumann, sondern zugleich dem drohenden Vergessen anheim fallende Flüchtlinge wie Sigmund Neumann, Ferdinand Hermens und Otto Neurath oder bisher kaum beachtete Biographien von André Gorz und Romain Rolland vorgestellt. Einerseits rekonstruieren die Beiträge die dramatischen Lebenslinien sowie die oft unter beklemmenden Bedingungen angefertigten politischen, gesellschafts-, kultur- und wissenschaftstheoretischen Arbeiten. Andererseits wagen sie auch einen Blick auf die Perspektiven der Emigrationsforschung heute.​

Keywords

Arnold Bergstraesser Emigrationsforschung Hannah Arendt Politische Ideengeschichte Politologie

Editors and affiliations

  • Frank Schale
    • 1
  • Ellen Thümmler
    • 2
  • Michael Vollmer
    • 3
  1. 1.ChemnitzGermany
  2. 2.ChemnitzGermany
  3. 3.ChemnitzGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-19658-9
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-19657-2
  • Online ISBN 978-3-531-19658-9
  • About this book