Das Wohnerlebnis in Deutschland

Eine Wiederholungsstudie nach 20 Jahren

  • Annette Harth
  • Gitta Scheller

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-5
  2. Annette Harth, Gitta Scheller
    Pages 7-12
  3. Annette Harth, Gitta Scheller
    Pages 13-47
  4. Annette Harth, Gitta Scheller
    Pages 49-73
  5. Annette Harth, Gitta Scheller
    Pages 75-93
  6. Annette Harth, Gitta Scheller
    Pages 95-120
  7. Annette Harth, Gitta Scheller
    Pages 121-162
  8. Annette Harth, Gitta Scheller
    Pages 163-177
  9. Back Matter
    Pages 179-207

About this book

Introduction

Die Kernfrage der Repräsentativstudie lautet: Wie haben sich Wohnverhalten und Wohnerleben in Deutschland in den vergangenen zwanzig Jahren verändert? Es wird behandelt, was den Menschen ihre Wohnung bedeutet, was sie alltäglich dort machen, wie sie die verschiedenen Räume nutzen, welche Kriterien ihnen bei der Einrichtung und Möblierung wichtig sind und welche Wohnstile sie haben. Die Untersuchung knüpft an die wohnsoziologischen Studien von Alphons Silbermann (1909-2000) an – an seine Pionier-Untersuchung „Vom Wohnen der Deutschen“ von Anfang der 60er Jahre und vor allem an die beiden nachfolgenden Studien „Neues vom Wohnen der Deutschen (West)“ und „Das Wohnerlebnis in Ostdeutschland“ von Anfang der 90er Jahre. In der um aktuelle Fragen ergänzten Wiederholungsstudie wird der Wandel des Wohnverhaltens und Wohnerlebens als Prozess der Pluralisierung, Individualisierung, Ästhetisierung und der Grenzverschiebung von Öffentlichem und Privatem diskutiert.

Keywords

Innenarchitektur Raumsoziologie Wohnsituation Wohnsoziologie

Authors and affiliations

  • Annette Harth
    • 1
  • Gitta Scheller
    • 1
  1. 1.Universität HannoverHannoverDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-19229-1
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-19228-4
  • Online ISBN 978-3-531-19229-1
  • About this book