Advertisement

© 2012

„Ertragt mich, dass ich rede“

Möglichkeiten der Psychodrama-Therapie bei der Begleitung Schwerstkranker

Book

About this book

Introduction

Das Menschenbild und die therapeutische Philosophie des Psychodramas werden in ihrer Bedeutung für die Auseinandersetzung mit schwerer Krankheit, Sterben und Tod beschrieben. Anschließend werden Anwendungsmöglichkeiten und Indikationskriterien psychodramatischer Haupttechniken bei der Begleitung Schwerkranker und Sterbender diskutiert. Ausführliche Fallbeispiele verdeutlichen, wie abstrakte Forderungen nach Förderung der Autonomie des Patienten, Achtung und Wertschätzung seiner Person in praktisches Handeln umgesetzt werden können. Abschließend wird die Rolle des Therapeuten reflektiert. Mögliche Belastungen während einer Therapie werden aufgezeigt – auch im Hinblick darauf, wie ihnen begegnet werden könnte.

Ursula Frede ist Diplom-Psychologin, Ausbildung in Gesprächspsychotherapie und Psychodramatherapie.

Keywords

Doppeln Hilfs-Ich-Funktionen Schwere Krankheit Sterben Therapeutische Philosophie

Authors and affiliations

  1. 1.ÖhningenDeutschland

About the authors

Ursula Frede ist Diplom-Psychologin, Ausbildung in Gesprächspsychotherapie und Psychodramatherapie.

Bibliographic information

  • Book Title „Ertragt mich, dass ich rede“
  • Book Subtitle Möglichkeiten der Psychodrama-Therapie bei der Begleitung Schwerstkranker
  • Authors Ursula Frede
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-19164-5
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-531-18644-3
  • eBook ISBN 978-3-531-19164-5
  • Edition Number 2
  • Number of Pages , 268
  • Number of Illustrations 4 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Clinical Psychology
    Medicine/Public Health, general
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Health & Hospitals

Reviews

“Dieses Fachbuch zur Anwendung der Psychodrama-Therapie bei der Arbeit mit Schwerstkranken überzeugt allein schon deswegen, weil die Autorin sowohl aus Sicht der Therapeutin als auch einer Betroffenen schreibt. … Das warmherzige und aus authentischer Sicht geschriebene Buch richtet sich vorrangig an Fachkolleginnen, ist aber auch für Angehörige geeignet.” (PiD - Psychotherapie im Dialog, Jg. 20, Heft 1, März 2019)

 

“Das Buch gibt einen sehr guten Einblick in die praktische Anwendung der PsycodramaTherapie bei der Begleitung schwerkranker und strebender Patientinnen. Als Grundlage der beschriebenen Techniken dient der Interaktionale Ansatz ... in einer leicht verständlichen Sprache geschrieben und sehr gut strukturiert, wodurch die Umsetzung der im Buch beschriebenen Arrangments auch Laien ermöglicht wird. ... das Werk ist in seiner Gesamtheit nicht nur allen im Bereich der Sterbebegleitung tätigen Therapeutinnen zu empfehlen, sondern auch Personnen, die an existenziellen Fragestellungen interessiert sind .“ (Iliyan Chorbadzhiev, in: Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie,  Jg. 13, Heft 1, April 2014)