Advertisement

© 2015

Zur Aktualität von Howard S. Becker

Einleitung in sein Werk

Book

Table of contents

About this book

Introduction

Howard S. Becker ist einer der vielseitigsten Soziologen der Gegenwart. In mehrfacher Hinsicht gilt er als Klassiker: Als Teil der sogenannten Second Chicago School, Weiterentwickler des Symbolischen Interaktionismus, prominenter Vertreter der Devianz- bzw. Kriminalsoziologie und Kunstsoziologie und als Verfechter qualitativer Forschungsmethoden. Die Einführung stellt seine Arbeiten vor und zeigt die Bedeutung von Howard S. Becker für die Kultur- und Sozialwissenschaften der Gegenwart auf.

Der Inhalt
Doing Things Together.- Background: Chicago School, Symbolischer Interaktionismus und Jazz.- Repertoire I: Bildungs-, Professions- und Arbeitssoziologie.- Repertoire II: Devianzsoziologie.- Repertoire III: Kunstsoziologie.- Repertoire IV: Methoden.- Repertoire V: Wissenschaftssoziologie und Wissenschaftsverständnis.- Gesellschaft als kollektives Handeln.- Interview with Howard S. Becker

Die Zielgruppen
Soziologen und Soziologinnen mit dem Schwerpunkt Kunst-, Devianz-, Professions- und Wissenschaftssoziologie und qualitative Methoden

Die Autorin
Dr. Dagmar Danko lebt und arbeitet als Soziologin in Freiburg und Berlin.

Keywords

Abweichler Chicago School Devianz Kontrolle Kultur Kunstsoziologie Soziologie Soziologische Theorie Symbolischer Interaktionismus

Authors and affiliations

  1. 1.Universität Freiburg i.Br.Germany

About the authors

Dr. Dagmar Danko lebt und arbeitet als Soziologin in Freiburg und Berlin.

Bibliographic information

Reviews

“... Das Wiener Team entfaltet seine Stimmen zur Soziologie der Musik oft mit dem Begriff der Mediamorphose ... Es ist eine reiche Erfahrung, dies zu erleben und für einen Moment Teil einer vitalen Kultur zwischen den Disziplinen zu werden. Dagmar Danko hat durch ihr aktuelles Buch ... viel dazu beigetragen. Hier wird der KünstlerForscher im deutschsprachigen Raum bis in Details seiner Ideen und auch als Spiegel der Chicagoer Soziologie verständlich ...” (in: MusikTexte, Heft 148, Februar 2016)

“Danko’s introduction is an instructive and enjoyable read for students and experienced sociologists alike, for theorists and empirical researchers, as well as for historians of the social sciences. It provides a comprehensive overview of Becker’s thinking, opens up historical, biographical, and theoretical contexts, and lives up to its protagonist’s claim for sharp and clear prose. … This book introduces us to all of them and helps us in unlocking the underlying logic of his thought.” (Andrea Ploder, Symbolic Interaction, October, 2016)