Identitätsfalle oder Weltbürgertum?

Zur praktischen Grundlegung der Migranten-Identität

  • Authors
  • Verena Vordermayer

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Verena Vordermayer
    Pages 9-10
  3. Verena Vordermayer
    Pages 11-26
  4. Verena Vordermayer
    Pages 27-42
  5. Verena Vordermayer
    Pages 43-48
  6. Verena Vordermayer
    Pages 49-66
  7. Verena Vordermayer
    Pages 67-84
  8. Verena Vordermayer
    Pages 85-88
  9. Back Matter
    Pages 89-93

About this book

Introduction

Weltbürgertum gilt seit jeher als Produkt idealistischer Denker und neuerdings als Etikett einer mobilen Wirtschaftselite. Migration hingegen wird gesellschaftlich überwiegend als ein Problemfeld wahrgenommen. Verena Vordermayer zeigt, dass gerade Migrationserfahrungen eine geeignete Basis für ein gelebtes Weltbürgertum darstellen, da Entwurzelung zwangsläufig eine Neukonstruktion und Reflexion der eigenen Identität erfordert. Eine phänomenologische Ergründung dieses Prozesses dient hierbei als Grundlage für die Frage, welche Chancen eine Selbstbetrachtung als „Verwurzelter Weltbürger“, im Sinne Kwame Anthony Appiahs, für einen Migranten birgt. Im Fokus steht nicht nur die philosophische und soziologische Ergründung der Identitätskonstruktion von Migranten, sondern auch die Entwicklung konkreter Lösungsansätze.

Keywords

Entwurzelung Heimat Identität Migration Weltbürgertum

Bibliographic information

Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Automotive
Consumer Packaged Goods
Pharma