Advertisement

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VI
  2. Leonhard Herrmann, Silke Horstkotte
    Pages 1-13
  3. Leonhard Herrmann, Silke Horstkotte
    Pages 15-32
  4. Leonhard Herrmann, Silke Horstkotte
    Pages 33-52
  5. Leonhard Herrmann, Silke Horstkotte
    Pages 53-70
  6. Leonhard Herrmann, Silke Horstkotte
    Pages 71-88
  7. Leonhard Herrmann, Silke Horstkotte
    Pages 89-105
  8. Leonhard Herrmann, Silke Horstkotte
    Pages 107-122
  9. Leonhard Herrmann, Silke Horstkotte
    Pages 123-142
  10. Leonhard Herrmann, Silke Horstkotte
    Pages 143-160
  11. Leonhard Herrmann, Silke Horstkotte
    Pages 161-176
  12. Leonhard Herrmann, Silke Horstkotte
    Pages 177-196
  13. Leonhard Herrmann, Silke Horstkotte
    Pages 197-210
  14. Back Matter
    Pages 211-230

About this book

Introduction

Als Gegenwartsliteratur wird heute meist die Literatur bezeichnet, die seit 1989/90 entstanden ist. Seit der Wende und der Wiedervereinigung hat so viel verändert, dass eine neue literarische Epoche angebrochen scheint. Doch wie lässt sich die Gegenwart in Literatur fassen? Und was sind die Charakteristika von Gegenwartsliteratur? - Dieser Band stellt die zentralen Debatten, Strömungen und Hauptgattungen der Literatur von 1990 bis ins Jahr 2015 dar. Am Anfang der Epo-che standen der Deutsch-Deutsche Literaturstreit und die Frage nach der Einheit der deutschen Literatur. In den 1990er Jahren machten der Poproman und das sog. Fräuleinwunder von sich reden. Weitere Themen sind etwa Geschichte im Gedächtnis, Krieg und Terror und Globalisierung. Im Zentrum des Bandes stehen Erzähltexte und Romane. Kapitel zu Tendenzen der Lyrik und Dramatik der Gegenwart sowie zum Literaturbetrieb der Gegenwart beschließen den Band.

Keywords

Popliteratur Fräuleinwunder Literaturbetrieb Wenderoman Literaturdebatten

Authors and affiliations

  • Leonhard Herrmann
    • 1
  • Silke Horstkotte
    • 2
  1. 1.Mitarbeiter am Institut für GermanistikUniversität Leipzig.Leipzig
  2. 2.School of Modern Languages and CulturesUniversity of WarwickWarwick

Bibliographic information