Advertisement

Komponisten Lexikon

350 werkgeschichtliche Portraits

  • Editors
  • Horst Weber
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-IX
  2. Elmar Juchem
    Pages 1-2
  3. Emilio Casares Rodicio
    Pages 2-3
  4. Reinmar Emans
    Pages 3-4
  5. Dörte Schmidt
    Pages 4-5
  6. Bernhard Janz
    Pages 5-6
  7. Thomas Betzwieser
    Pages 6-7
  8. Hartmut Möller
    Pages 7-9
  9. Arnfried Edler
    Pages 9-13
  10. Gabriele Wirth
    Pages 13-15
  11. Hans Heinrich Eggebrecht
    Pages 15-22
  12. Andreas Jacob
    Pages 22-23
  13. Hartmut Lück
    Pages 23-24
  14. Dominik Susteck
    Pages 24-25
  15. Simone Hohmaier
    Pages 25-29
  16. Rudolf Stephan
    Pages 29-36
  17. Norbert Miller
    Pages 36-39
  18. Ingeborg Allihn
    Pages 39-40
  19. Thomas Ertelt
    Pages 40-46
  20. Philippe Albèra
    Pages 46-49
  21. Matthias Brzoska
    Pages 49-53
  22. Ulrich Kurth
    Pages 53-54
  23. Michael Kube
    Pages 54-55
  24. Uwe Schweikert
    Pages 55-58
  25. Hartmut Lück
    Pages 60-61
  26. Renate Groth
    Pages 61-63
  27. Stephan Mösch
    Pages 63-64
  28. Anton Haefeli
    Pages 64-66
  29. Thomas Betzwieser
    Pages 66-67
  30. Dorothea Redepenning
    Pages 67-68
  31. Monika Schwarz-Danuser
    Pages 68-69
  32. Klaus Schweizer
    Pages 69-73
  33. Horst Weber
    Pages 73-78
  34. Thomas Ahrend
    Pages 78-80
  35. Hartmut Möller
    Pages 80-81
  36. Helmut Loos
    Pages 81-82
  37. Wolfgang Grandjean
    Pages 82-86
  38. Walter Werbeck
    Pages 86-87
  39. Albrecht Riethmüller
    Pages 87-90
  40. Thomas Seedorf
    Pages 90-91
  41. Walter Werbeck
    Pages 91-93
  42. Thomas Seedorf
    Pages 94-94
  43. Marie-Agnes Dittrich
    Pages 94-95
  44. Reinhard Kapp
    Pages 95-103
  45. Thomas Kohlhase
    Pages 103-106
  46. Susanne Oschmann
    Pages 106-107
  47. Elisabeth Schmierer
    Pages 107-108
  48. Friedrich Spangemacher
    Pages 108-109
  49. Marie-Agnes Dittrich
    Pages 110-111

About this book

Introduction

Das viel beachtete Metzler Komponisten Lexikon erscheint jetzt in einer Neuauflage! Es verzeichnet die 350 wichtigsten Komponisten vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Der früheste verzeichnete Musiker ist der um 1200 an Notre Dame in Paris wirkende Perotin, die jüngsten sind Matthias Pintscher und Olga Neuwirth. Das Lexikon vereinigt die Vorzüge einer essayistischen Porträtsammlung mit den Bedürfnissen einer Fachenzyklopädie und einer Musikgeschichte. Der Schwerpunkt der einzelnen Beiträge liegt auf der werkgeschichtlichen Darstellung, die das Schaffen nach seiner historischen Bedeutung und künstlerischen Qualität einordnet.

Keywords

Bedeutung Essay Essayist Gegenwart Geschichte Komponist Komponisten Lexikon Mittelalter Musik Musikgeschichte Paris Porträt Wortschatz

Bibliographic information