Advertisement

Morphologische Aspekte bei wortinternem Codeswitching

Eine kontrastive Studie

  • Fanta Christiane Heine
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVIII
  2. Fanta Christiane Heine
    Pages 1-5
  3. Theoretische Grundlage

    1. Front Matter
      Pages 7-7
    2. Fanta Christiane Heine
      Pages 9-18
    3. Fanta Christiane Heine
      Pages 19-30
    4. Fanta Christiane Heine
      Pages 31-55
    5. Fanta Christiane Heine
      Pages 57-85
  4. Datenerhebung

    1. Front Matter
      Pages 87-87
    2. Fanta Christiane Heine
      Pages 89-92
    3. Fanta Christiane Heine
      Pages 93-132
    4. Fanta Christiane Heine
      Pages 133-150
    5. Fanta Christiane Heine
      Pages 151-161
    6. Fanta Christiane Heine
      Pages 163-227
    7. Fanta Christiane Heine
      Pages 229-242
    8. Fanta Christiane Heine
      Pages 243-248
    9. Fanta Christiane Heine
      Pages 249-251
  5. Back Matter
    Pages 253-273

About this book

Introduction

Die Existenz wortinterner Sprachwechsel wurde bisher in der Linguistik weitgehend verneint. Diese Einschätzung wurde dadurch begünstigt, dass zumeist europäische Sprachpaare betrachtet wurden. Fanta Christiane Heine analysiert in ihrem Buch wortinterne Sprachwechsel zwischen einer europäischen Sprache und außereuropäischen Sprachen bzw. indoeuropäischen und Kongo-Niger-Sprachen unter besonderer Berücksichtigung morphologischer Aspekte. In ihrer Studie kommt sie zu dem Schluss, dass es wortinterne Sprachwechsel gibt, welche regelgerecht sind.

Der Inhalt
  • Typologische Sprachwissenschaft; morphologische Betrachtung der Sprachen; Codeswitching
  • Analyse der Wort-Konstrukte anhand der Matrixspracheregel; Morphologische Kombinierbarkeits-Analyse
  • Gegenüberstellung der bei den drei Probandengruppen gebildeten Wort-Konstrukte und deren Bewertung im Blick auf die Fragestellung
Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Fächer Linguistik, Sozio- und Psycholinguistik
  • DaF-Lehrende, Sprach-Lehrende, linguistische Forscher
Die Autorin

Fanta Christiane Heine nahm einen germanistischen Studiengang an der Joseph Ki-Zerbo-Universität in Ouagadougou auf. Später setzte sie diesen in Deutsch als Fremdsprache (Hauptfach) und Romanistik (Nebenfach) an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg fort. Sie ist Linguistin mit den Schwerpunkten Sprachstruktur und -vergleich, Kontrastive Linguistik, Sprachtypologie, Psycholinguistik, Sprachkontakt/Mehrsprachigkeit.

Keywords

Agglutinierend Äquivalenz bilingual Borrowing Codeswitching gemischtsprachig indoeuropäisch Morphemanordnung Niger-Kongo Regel Sprachpaar Sprachwechsel Systemmorphem Wechselrichtung wortintern

Authors and affiliations

  • Fanta Christiane Heine
    • 1
  1. 1.MannheimGermany

Bibliographic information