Advertisement

© 2020

Eduard von Keyserling und die Klassische Moderne

  • Christoph Jürgensen
  • Michael Scheffel
Book
  • 4.5k Downloads

Part of the Abhandlungen zur Literaturwissenschaft book series (ABLI)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VI
  2. Einleitung

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Christoph Jürgensen, Michael Scheffel
      Pages 3-10
  3. Kontexte: Beziehungen und Diskurse

    1. Front Matter
      Pages 17-17
    2. Peter Sprengel
      Pages 19-36
    3. Friedhelm Marx
      Pages 37-50
    4. Gerald Hartung
      Pages 51-66
    5. Alexandra Pontzen
      Pages 67-85
  4. Werke

    1. Front Matter
      Pages 87-87
    2. Christian Klein
      Pages 89-106
    3. Antonius Weixler
      Pages 107-131
    4. Jens Ole Schneider
      Pages 147-166
    5. Niels Penke
      Pages 167-184
  5. Themen, Schreibweisen, Adaptionen

    1. Front Matter
      Pages 185-185
    2. Patrick Fortmann
      Pages 187-202
    3. Luisa Banki
      Pages 215-230
    4. Stephanie Catani
      Pages 231-245

About this book

Introduction

Eduard von Keyserlings Werk geriet, trotz prominenter Fürsprecher wie Hermann Hesse, Herman Bang oder Thomas Mann, so häufig in Vergessenheit, wie es wiederentdeckt wurde. Zumeist erscheint Keyserling als ästhetischer Spätling, der von vergehenden baltischen Welten erzählt. Tatsächlich kennzeichnet sein Werk allerdings eine skeptische Moderne, die sentimentale Rückblicke auf die Zeit vor der Moderne verbindet mit Stilmitteln der Moderne und einer Reflexion über die Moderne. Der vorliegende, zum 100. Todestag konzipierte Band zeichnet diese Werkkontur nach und erhellt dabei Keyserlings Beitrag zur ‚Klassischen Moderne‘.


Keywords

Thomas Mann Theodor Fontane Gender Studies Frauenrollen Geschlechterverhältnisse Arthur Schnitzler Lebensphilosophie Drama

Editors and affiliations

  • Christoph Jürgensen
    • 1
  • Michael Scheffel
    • 2
  1. 1.Otto-Friedrich-Universität BambergBambergGermany
  2. 2.Fakultät für Geistes & KulturwissenschaftenBergische UniversitätWuppertalGermany

About the editors

Christoph Jürgensen ist Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft/Literaturvermittlung an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

Michael Scheffel ist Professor für Allgemeine Literaturwissenschaft/Neuere Deutsche Literaturgeschichte an der Universität Wuppertal.

Bibliographic information