Advertisement

© 2019

Effi Briest-Handbuch

  • Stefan Neuhaus
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XII
  2. Literaturgeschichte

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Christian Geulen
      Pages 3-8
    3. Lothar Bluhm
      Pages 9-12
    4. Hugo Aust
      Pages 13-22
    5. Iris Meinen
      Pages 23-29
    6. Stefan Neuhaus
      Pages 30-35
  3. Autor und Werk

    1. Front Matter
      Pages 37-37
    2. Cord Beintmann
      Pages 39-50
    3. Cord Beintmann
      Pages 51-55
    4. Rolf Selbmann
      Pages 56-60
    5. Rolf Selbmann
      Pages 61-63
    6. Hans Otto Horch
      Pages 64-67
    7. Klaus Müller-Salget
      Pages 73-75
    8. Johann Holzner
      Pages 76-85
    9. Klaus Müller-Salget
      Pages 86-97
  4. Rezeption

    1. Front Matter
      Pages 99-99
    2. Christoph Jürgensen
      Pages 101-106
    3. Wolfgang Pöckl
      Pages 107-112

About this book

Introduction

„Eine Romanbibliothek der rigorosesten Auswahl, und beschränkte man sie auf ein Dutzend Bände, auf zehn, auf sechs, – sie dürfte ‚Effi Briest’ nicht vermissen lassen“ (Thomas Mann). Das Handbuch stellt den bekanntesten Roman Theodor Fontanes und damit einen der meistgelesenen und bis heute hoch kanonisierten Romane der deutschsprachigen Literatur in den Mittelpunkt. Es soll nicht nur die bisherige Forschung zum Roman bilanzieren, sondern auch den (literar-)historischen Ort des Romans näher bestimmen und auf Grundlage der literatur- wie kulturwissenschaftlichen Theoriebildung die Deutungspotentiale aufzeigen, die ihn für eine heutige, in Alter und sozialer Stellung breit gestreute Leserschaft weiterhin so attraktiv machen. Mit detaillierten Informationen zur Entstehung und Rezeption, zu den historischen und kulturellen Kontexten, zu Themen und Figuren, zur Struktur und Erzählstrategie.

Keywords

Theodor Fontane Realismus Roman 19. Jahrhundert Preußen Narratologie Erzählforschung

Editors and affiliations

  • Stefan Neuhaus
    • 1
  1. 1.Institut für GermanistikUniversität Koblenz-LandauKoblenzGermany

About the editors

Stefan Neuhaus ist Professor für Neuere deutsche Literaturgeschichte an der Universität Koblenz-Landau.

Bibliographic information

Reviews

“... Es bilanziert nicht nur die bisherige Forschung zum Roman, sondern bestimmt auch seinen (literar-)historischen Ort näher und lotet auf Grundlage der literatur- wie kulturwissenschaftlichen Theoriebildung die Deutungspotenziale aus, die ihn für eine heutige, in Alter und sozialer Stellung breit gestreute Leserschaft weiterhin so attraktiv machen.” (literaturkritik.de, Heft 12, 2019)