Advertisement

© 2019

Metalepse im Werk von Günter Grass

Eine Analyse der narrativen Struktur in sechs ausgewählten Romanen (1961-2010)

Book
  • 2.6k Downloads

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xv
  2. Saartje Gobyn
    Pages 1-12
  3. Saartje Gobyn
    Pages 13-23
  4. Saartje Gobyn
    Pages 25-47
  5. Saartje Gobyn
    Pages 105-204
  6. Saartje Gobyn
    Pages 205-250
  7. Saartje Gobyn
    Pages 251-261
  8. Back Matter
    Pages 263-293

About this book

Introduction

Günter Grass hat sein Leben lang versucht, Grenzen zu überspringen und profiliert sich seit dem Anfang seiner künstlerischen Laufbahn als provokanter Grenzgänger zwischen zahlreichen ‚Welten‘, ohne diesen eindeutig zuzugehören. Saartje Gobyn zeigt auf, dass Grass auch innerhalb seiner Romane Grenzen überspringt, was in der Grassforschung bisher kaum bemerkt wurde. Weder Grass‘ Figuren noch seine Erzähler sind an ihre ‚Welten‘, in denen sie entworfen werden, gebunden. Sie bewegen sich frei durch die Romanwelten hindurch und erzeugen so häufig Metalepsen: alogische Überschreitungen zwischen der dargestellten Welt und der Welt, in der die Darstellung kreiert wird. Form und Funktion solcher Metalepsen werden in dieser Arbeit analysiert.

Der Inhalt

  • Die narrative Metalepse und ihre textuellen Effekte
  • Grass‘ Erzähltechnik
  • Ich, Pilenz, was tut mein Vorname zur Sache: Katz und Maus
  • Ich, das bin ich jederzeit: Aus dem Tagebuch einer Schnecke, Der Butt, Die Rättin
  • Es war einmal ein Vater: Die Box, Grimms Wörter. Eine Liebeserklärung

Die Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende der Literatur- und Kulturwissenschaften sowie der Germanistik
  • Germanisten, Literatur- und Kulturwissenschaftler

Die Autorin

Dr. Saartje Gobyn promovierte bei Prof. Dr. Benjamin Biebuyck in der Forschungsgruppe Deutsche Literatur, Fachbereich Literaturwissenschaft, an der Universität Gent, Belgien. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Zeitgenössische Literatur, Narratologie, Metalepsis und Metafiktionalität/Metareferentialität.

Keywords

Narratologie Grenzüberschreitung Metafiktionalität Metareferentialität Erzähltechnik

Authors and affiliations

  1. 1.Abteilung Deutsche LiteraturwissenschaftUniversität GentGentBelgium

About the authors

Dr. Saartje Gobyn promovierte bei Prof. Dr. Benjamin Biebuyck in der Forschungsgruppe Deutsche Literatur, Fachbereich Literaturwissenschaft, an der Universität Gent, Belgien. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Zeitgenössische Literatur, Narratologie, Metalepsis und Metafiktionalität/Metareferentialität.

Bibliographic information

  • Book Title Metalepse im Werk von Günter Grass
  • Book Subtitle Eine Analyse der narrativen Struktur in sechs ausgewählten Romanen (1961-2010)
  • Authors Saartje Gobyn
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-476-04833-2
  • Copyright Information Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019
  • Publisher Name J.B. Metzler, Stuttgart
  • eBook Packages J.B. Metzler Humanities (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-476-04832-5
  • eBook ISBN 978-3-476-04833-2
  • Edition Number 1
  • Number of Pages XV, 293
  • Number of Illustrations 1 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Literary Theory
  • Buy this book on publisher's site