Advertisement

© 2018

Klopstock/Milton – Teleskopie der Moderne

Eine Transversale der europäischen Literatur

Book
  • 4k Downloads

Part of the Abhandlungen zur Literaturwissenschaft book series (ABLI)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-4
  2. Klopstock als Paradigma der Rezeptionsästhetik

  3. Klopstock mit Milton

  4. Résumé

    1. Front Matter
      Pages 227-227
    2. Anselm Haverkamp
      Pages 229-234
  5. Teleskopage

About this book

Introduction

Der Dichter Klopstock hatte einen überwältigenden Erfolg von kurzer Dauer. Er erfand eine lyrische Masche, die er in Weiterführung Miltons episch verankerte. Damit entsprach er für einen Moment in der Mitte des 18. Jahrhunderts, gleichzeitig mit Baumgartens Begründung der Ästhetik, einem von der Renaissance gesetzten Standard, den Bodmer und Breitinger erkannten, der aber nur wenig später in einer anders verlaufenden Entwicklung, der Klassik Lessings, Goethes und Schillers (unter marginaler Begleitung Hölderlins und Kleists), jede übergreifende Bedeutung verlor. Nur in seltenen Phasen von nachgerade historischer Ironie trat die Transversale Milton–Klopstock in den europäischen Avantgarden zutage und ließ ihre kaum je gewärtigte poetische Potenz aufblitzen. So als Nina Hagen, aufgewecktes Kind eines an Klopstock neu interessierten literarischen Milieus, dem deutschen Punk Rock mit den letzten Versen von Miltons Verlorenem Paradies auf die Beine half.

Keywords

Alexander Gottlieb Baumgarten Samuel Beckett Hans Robert Jauß Rezeptionsästhetik Intertextualität Giovanni di Paolo

Authors and affiliations

  1. 1.Ludwig-Maximilians-Universität MünchenMünchenDeutschland

About the authors

Anselm Haverkamp ist Emeritus Professor of English der New York University (1989-2014) und Emeritus der EUV Viadrina Frankfurt/Oder (1994-2011), seither Honorarprofessor für Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Bibliographic information