Advertisement

Die Stuttgarter Hofkapelle unter Herzog Ludwig III. (1554–1593)

  • Authors
  • Dagmar Golly-Becker
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-4
  2. Dagmar Golly-Becker
    Pages 5-13
  3. Dagmar Golly-Becker
    Pages 14-43
  4. Dagmar Golly-Becker
    Pages 44-63
  5. Dagmar Golly-Becker
    Pages 64-98
  6. Dagmar Golly-Becker
    Pages 99-124
  7. Dagmar Golly-Becker
    Pages 125-159
  8. Dagmar Golly-Becker
    Pages 160-174
  9. Dagmar Golly-Becker
    Pages 175-205
  10. Dagmar Golly-Becker
    Pages 206-245
  11. Dagmar Golly-Becker
    Pages 246-247
  12. Back Matter
    Pages 248-296

About this book

Introduction

Die in ihren Anfängen bis in die Mitte des 15. Jahrhunderts zurückreichende Hofmusik der Stuttgarter Residenz erreichte in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts unter der Regierung des Herzogs Ludwigs III. einen ersten Höhepunkt. Die Hofkapelle, an der so bedeutende Musiker wie Utz Steigleder und Leonhard Lechner wirkten, war in dieser Zeit auf über fünfzig Migtlieder angewachsen, die neben dem kirchenmusikalischen Dienst immer mehr Repräsentationsaufgaben wahrnahmen. Dagmar Golly-Becker hat diese erste Darstellung der Stuttgarter Hofkapelle am Ende der Renaissance aus den Quellen erarbeitet. Ihre Darstellung gilt den Kapellmeistern, Organisten, Singerknaben, Instrumentalisten und Trompetern und Paukern und damit der sozialen Stellung, die die Musiker am Hof und bei der Kirche innehatten. Darüber hinaus hat sie das zur Aufführung gekommene Repertoire sowie die verwendeten Instrumente erforscht. Die Arbeit beweist, daß sich das Musikleben am Stuttgarter Hof hinter so bedeutenden musikalischen Zentren wie München oder Dresden nicht verstecken muss.

Keywords

15. Jahrhundert 16. Jahrhundert Aufführung Hof Kirche Kirchenmusik München Musik Pauke Quelle Quellen Regie Renaissance Trompete Zeit

Bibliographic information