Advertisement

© 2003

Jahrtausendwende

Teil 3 der Trilogie Das Informationszeitalter

  • Authors
Book

About this book

Introduction

Der Fall der Sowjetunion, Ausgangspunkt dieses Bandes, zeigt die Unfähigkeit zentralistischer Staatswirtschaften, mit der Transformation zum Informationszeitalter fertig zu werden. Aber Ungleichheit, Polarisierung und sozialer Ausschluss als Folgen der Globalisierung zeigen sich dem Autor weltweit, u.a. an städtischer Armut, an der Not der Kinder. Zugleich zeigt Castells, dass und wie eine global organisierte Kriminalität Wirtschaft und Politik vieler Länder bedroht. Schließlich lenkt er den Blick auf den asiatisch-pazifischen Raum als einen der wichtigsten Einflussfaktoren der Weltwirtschaft. Im dritten Band liefert Castells schließlich das Resümee der Trilogie. Es bietet auf der Basis einer ungeheuren Materialfülle und -analyse die systematische Interpretation unserer Welt zur Jahrtausendwende.

Keywords

Armut Exklusion Gesellschaft Gleichheit Globalisierung Identität Institution Institutionalisierung Kapital Kinder Kultur Liebe Nationalismus Vereinigung Ökonomie

About the authors

Manuel Castells, Professor für Soziologie und Stadt- und Regionalplanung an der Universität of California, Berkeley.

Bibliographic information

  • Book Title Jahrtausendwende
  • Book Subtitle Teil 3 der Trilogie Das Informationszeitalter
  • Authors Manuel Castells
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-99676-3
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 2003
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Softcover ISBN 978-3-322-99677-0
  • eBook ISBN 978-3-322-99676-3
  • Edition Number 1
  • Number of Pages XVI, 466
  • Number of Illustrations 0 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Social Sciences, general
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Engineering
Pharma

Reviews

,Der fesselnde Versuch, der je gemacht wurde, die Konturen des globalen Informationszeitalters nachzuzeichnen.' Anthony Giddens, New Statesman (London); ,Diese drei Bände bilden eine monumentale und zusammenhängende Erklärung der ökonomischen, gesellschaftlichen, individuellen und kulturellen Veränderungen, die im Zeitalter der Computerisierung auf der ganzen Welt auftreten. Es ist jedoch nicht ,bloß noch so ein Buch', das die informationelle Revolution ausruft. Das Verständnis dieses Werkes ist umfassend, es ist von einer solchen Klarheit und Schärfe, dass man sich nicht vorstellen kann, dass es in der nächsten Zeit veralten könnte.' Anthony Smith (President of Magdalen Colege, Oxford), The Times Higher Education Supplement (London)