Advertisement

Handbuch Stiftungen

Ziele — Projekte — Management — Rechtliche Gestaltung

  • Editors
  • Bertelsmann Stiftung

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXX
  2. Einleitung der Herausgeber

    1. Andreas Schlüter, Dirk Rumberg, Volker Then, Peter Walkenhorst
      Pages 1-20
  3. Stiftungen in der Gesellschaft

    1. Front Matter
      Pages 21-21
    2. Axel Freiherr von Campenhausen
      Pages 23-45
    3. Werner Weidenfeld
      Pages 187-203
    4. Marc Beise
      Pages 205-224
    5. Dieter Feddersen
      Pages 269-294
    6. Luc Tayart de Borms, Emmanuelle Faure
      Pages 295-318
  4. Führung und Organisation

  5. Projektauswahl und Projektmanagement

    1. Front Matter
      Pages 671-671
    2. Joseph C. K. Breiteneicher, Melinda G. Marble
      Pages 699-807
    3. Joseph C. K. Breiteneicher, Melinda G. Marble, H. Peter Karoff
      Pages 809-831
    4. Andreas Schlüter
      Pages 833-853
    5. Marga Pröhl, Birgit Stach, Bettina Windau
      Pages 855-869
  6. Interessenvertretungen und Zusammenschlüsse von Stiftungen

    1. Front Matter
      Pages 871-871
    2. John Richardson
      Pages 891-913
    3. Manfred Erhardt, Christoph Mecking
      Pages 915-939
  7. Rechtliche Gestaltung und Staatsaufsicht

    1. Front Matter
      Pages 941-941
    2. Hagen Hof
      Pages 943-972
    3. Hans-Dieter Weger, Magda Weger
      Pages 973-1008
    4. Wulf Büermann
      Pages 1009-1039
    5. Franz Merl, Claus Koss
      Pages 1041-1091
    6. Carl-Heinz Heuer, Oliver Habighorst
      Pages 1093-1128
    7. Frits W. Hondius
      Pages 1155-1176
  8. Back Matter
    Pages 1177-1185

About this book

Introduction

Zur Bedeutung von Stiftungen in unserer Zeit Stiftungen sind Pioniere auf dem Weg zur unmittelbaren, spontanen, dezentralen, effizien­ ten, vielfältigen Verbindung von unternehmerischer Dynamik und Dienst am Gemeinwohl. Um zu ermessen, wie sehr wir Stiftungen brauchen und was sie vermögen, tut man gut dar­ an, das Entwicklungspotential des Stiftungswesens in unserer Zeit zu betrachten, und zwar sowohl auf der Nachfrageseite als auch auf der Angebotsseite. Je weiter sich die Erkenntnis dieses Potentials verbreitet, desto größer wird, so kann man getrost vermuten, das Interesse an seiner unternehmerischen Dynamisierung durch .operative Gestaltung" der Stiftungsar­ beit. Stiftungen gibt es seit Menschengedenken. Die Ahnenreihe der Stifter beginnt bei Gaius Maecenas. Schon zu seiner Zeit gab es auf der Nachfrageseite künstlerisches Talent, das gefordert, soziale Not, die gelindert, und Politik, die beraten werden wollte. Maecenas ent­ deckte immerhin Horaz und Virgil, sorgte sich um wirtschaftliche Entwicklung und sozialen Frieden in Rom und Italien, und das alles zu einer Zeit, in der Octavian und Pompeius noch im Libanon und in Ägypten Krieg fiihrten, und war schließlich außenpolitischer Berater des späteren Augustus.

Keywords

Bewertung Bilanzierung Finanzierung Führung Gemeinnützige Stiftung Management Personalentwicklung Projektmanagement Stifter Stiftung Stiftungen Stiftungswesen Umweltschutz Vermögensverwaltung Wirtschaft

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-99466-0
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1998
  • Publisher Name Gabler Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-322-99467-7
  • Online ISBN 978-3-322-99466-0
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods