Advertisement

Mythos — Heilshoffnung — Modernität

Politisch-kulturelle Deutungscodes in der Weimarer Republik

  • Authors
  • Dietmar Schirmer

Part of the Studien zur Sozialwissenschaft book series (SZS, volume 114)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Dietmar Schirmer
    Pages 10-15
  3. Dietmar Schirmer
    Pages 16-65
  4. Dietmar Schirmer
    Pages 107-158
  5. Back Matter
    Pages 259-312

About this book

Introduction

Wie kaum ein Abschnitt der deutschen Geschichte ist die kurze Ära der Weima­ rer Republik bis heute auf irritierende Weise präsent. Ganz ist die Frage, ob Bonn nicht doch Weimar se~ nie verstummt; und unter dem Eindruck der deut­ schen Einigung stellt sie sich manchen mit neuer Dringlichkeit. Die zweite Nachkriegsgeschichte ist, unter vielen Aspekten, auch eine Geschichte der Be­ mühungen, erahnte oder gewußte Analogien zur ersten zu verhindern. Der Marshall-Plan, der als Anti-Versailles den Deutschen (West) die Rückkehr in den Kreis der wohlhabenden Völker ermöglichen sollte, die Fünf-Prozent-Klau­ sei gegen Zersplitterung, der Radikalenerlaß, die Kraft von Begriffen wie "wehrhafte Demokratie" und "Konsens der Demokraten" sind echte und falsche Reflexe auf das Weimarer Syndrom. Daß bundesrepublikanische Politik stets, wenn Anzeichen von Instabilität oder Diffusion sich bemerkbar machen, ausge­ sprochen oder unausgesprochen auf die weimarische projiziert wird, ist nicht der unbedeutendste Bestandteil aktueller politischer Kultur. Umso erstaunlicher ist es, daß gerade die politische Kultur eben jener Wei­ marer Republik, die wie kaum eine andere Zeit Gegenstand einer gewaltigen Menge wissenschaftlicher wie nichtwissenschaftlicher Literatur ist, so gut wie unerforscht geblieben ist. Noch 1982 zieht Hagen Schulze das nüchternde Resümee: "Und in den Bereichen des politischen Denkens, der politischen Kultur, sind wir kaum über das Anfangsstadium der Medienauswertung und der traditionellen Ideengeschichte hinausgekommen. ',1 2 Zwar hat sich zwischenzeitlich einiges getan. Aber von einem konsolidierten und gesicherten Wissensbestand über die politische Kultur der ersten deutschen Demokratie kann dennoch nicht die Rede sein.

Keywords

Arbeit Feindbild Korrespondenzanalyse Kultur Nation Parlament Raum Struktur Umfrage Weimar Weimarer Republik politische Kultur politische Kulturforschung

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-99354-0
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1992
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-12359-2
  • Online ISBN 978-3-322-99354-0
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Consumer Packaged Goods