Advertisement

Schieflagen im Bildungssystem

Die Benachteiligung der Migrantenkinder

  • Editors
  • Georg Auernheimer

Part of the Interkulturelle Studien book series (IKS, volume 16)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Einleitung

    1. Georg Auernheimer
      Pages 7-19
  3. Die PISA-Studien — Herausforderung und Chance

  4. Strukturelle Aspekte der Bildungssituation von Migrantenkindern

  5. Über Schul- und Unterrichtsqualität, Sprach- und Lesekompetenz

  6. Bildungsbeteiligung und Förderung von jungen Migranten in Fallstudien

  7. Back Matter
    Pages 233-234

About this book

Introduction

Die PISA-Studien (PISA 2000) haben unübersehbar im internationalen Vergleich verdeutlicht, wie selektiv das deutsche Bildungssystem ist und wie stark es soziale Ungleichheit reproduziert. Kinder mit schlechten Startbedingungen, darunter besonders Migrantenkinder, werden nicht ausreichend gefördert, wie der Leistungsstand von 15-Jährigen zeigt. Im vorliegenden Buch werden unter diesem Gesichtspunkt Interpretationen der PISA-Studien und bildungspolitische Schlussfolgerungen diskutiert und ergänzende Aspekte der Bildungssituation von Migrantenkindern beleuchtet, für die unterschiedliche Erklärungen angeboten werden, um bildungspolitische und pädagogische Handlungsalternativen aufzuzeigen.

Keywords

Benachteiligung Integration Migranten Migration Migrationshintergrund Multikulturalismus PISA interkulturelle Studien soziale Ungleichheit

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-97594-2
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2003
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-3939-2
  • Online ISBN 978-3-322-97594-2
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Finance, Business & Banking