Advertisement

Direkte Kommunikation zwischen Parteien und Wählern

Professionalisierte Wahlkampftechnologien in den USA und in der BRD

  • Andrea Römmele

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-12
  2. Theoretischer Teil

    1. Front Matter
      Pages 13-13
    2. Andrea Römmele
      Pages 15-23
    3. Andrea Römmele
      Pages 24-50
    4. Andrea Römmele
      Pages 51-57
  3. Empirischer Teil

    1. Front Matter
      Pages 59-59
    2. Andrea Römmele
      Pages 61-76
    3. Andrea Römmele
      Pages 77-90
    4. Andrea Römmele
      Pages 91-124
    5. Andrea Römmele
      Pages 125-137
  4. Zusammenfassung und Ausblick

    1. Front Matter
      Pages 139-139
  5. Back Matter
    Pages 149-224

About this book

Introduction

Im Zentrum dieser Arbeit steht die direkte Kommunikation zwischen Parteien und Wählern bei professionalisierten Wahlkämpfen. Das Internet, Telemarketing und direct mailing eröffnen als neue Formen der direkten Kommunikation den politischen Parteien die Möglichkeit, die Bürger massenhaft und dennoch persönlich, d.h. direkt anzusprechen. Versuchen Parteien im Kampf um Wählerstimmen, Bürgern nach dem Munde zu reden und mit auf sie zugeschnittenen Versprechungen zu ködern? Gewinnt der Marketing-Charakter die Oberhand? Oder konzentrieren sich die Parteien in ihrer zielgruppenspezifischen Ansprache auf ihre zentralen Wahlaussagen? Dieser Frage geht die Arbeit vergleichend nach. Nach einer historischen Analyse der Veränderung der Wahlkampfkommunikation, stehen in der empirischen Analyse direct-mailing-Aktionen bei amerikanischen Präsidentschaftswahlkämpfen sowie bei Bundestagswahlkämpfen im Mittelpunkt. Neben den mailings und Wahlprogrammen der Parteien bilden Interviews mit den Wahlkampfmanagern, politischen Beratern und verantwortlichen Parteifunktionären die empirische Grundlage der Arbeit. Dass sich nahezu alle Parteien in ihrer direkten Wählerkommunikation auf die zentralen Themen ihrer Wahlprogramme konzentrieren, ist ein zentrales Ergebnis der Arbeit. Auch widerlegt die Arbeit empirisch die bisher gängige Meinung, dass Briefe der politischen Parteien sogleich in den Papierkorb wandern: Die Inhalte personalisierter Serienbriefe werden zur Kenntnis genommen und regen zur politischen Diskussion an. Die Arbeit leistet einen wichtigen Beitrag zum Verständnis professionalisierter Wahlkämpfe.

Keywords

Bundestagswahl Demokratie Kommunikation Parteien Politische Kommunikation Vergleich Wahlen Wahlkampf

Authors and affiliations

  • Andrea Römmele
    • 1
  1. 1.MannheimDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-95629-3
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2002
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-13716-2
  • Online ISBN 978-3-322-95629-3
  • Buy this book on publisher's site