Advertisement

Religiöser und kirchlicher Wandel in Ostdeutschland 1989–1999

  • Editors
  • Detlef Pollack
  • Gert Pickel

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Einleitung

    1. Detlef Pollack, Gert Pickel
      Pages 9-17
  3. Der Wandel der religiös-kirchlichen Lage in Ostdeutschland nach 1989

  4. Internationale Vergleichsstudien

  5. Vergleiche zwischen Ost- und Westdeutschland

  6. Kirchenorganisatorische Probleme nach der Wiedervereinigung

  7. Kirche und Konfessionslosigkeit

  8. Außerkirchliche Religiosität in Ostdeutschland

  9. Kommentare

    1. Monika Wohlrab-Sahr
      Pages 371-376
    2. Ehrhart Neubert
      Pages 377-391

About this book

Introduction

Mit dem Zusammenbruch des politischen und wirtschaftlichen Systems der DDR wurde auch eine Phase repressiver Kirchen- und Religionspolitik beendet. Im Laufe der Geschichte der DDR war der Anteil der Kirchenmitglieder von über 90 Prozent auf etwa 30 Prozent zurückgegangen. Dennoch kam es nach 1989 nicht zu der von vielen erwarteten religiös-kirchlichen Erneuerungsbewegung.

Keywords

Ausländer Bundestag Bundestagswahl Familie Kirche Modernisierung Nation Politik Postmodernisierung Religion Religiosität Vereinigung Verfassung Wahlen Zukunft

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-95198-4
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2000
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-2477-0
  • Online ISBN 978-3-322-95198-4
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Consumer Packaged Goods