Advertisement

Interessenvermittlung und staatliche Regulation

  • Authors
  • Klaus Schubert

Part of the Studien zur Sozialwissenschaft book series (SZS, volume 85)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Einleitung

    1. Klaus Schubert
      Pages 9-15
  3. Eine politisch-ökonomische Theorie staatlicher Regulation

    1. Front Matter
      Pages 17-17
    2. Klaus Schubert
      Pages 45-60
  4. Bankenpolitik und Verbraucherpolitik in der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika

    1. Front Matter
      Pages 61-61
    2. Klaus Schubert
      Pages 63-132
    3. Klaus Schubert
      Pages 133-200
  5. Die Logik staatlicher Regulation

    1. Front Matter
      Pages 201-201
    2. Klaus Schubert
      Pages 203-210
  6. Back Matter
    Pages 211-228

About this book

Introduction

138 5. 2 Problemfelder der Verbraucherpolitik 139 5. 2. 1 Verbraucherinformation 140 5. 2. 2 Werbung 142 5. 2. 3 Wettbewerb 5. 2. 4 Preise 144 5. 2. 5 Qualität, Sicherheit und Haftung 145 149 5. 2. 6 Vertragsbedingungen 150 5. 2. 7 Konsumentenkredite Rechtsberatung und Durchsetzung individueller 5. 2. 8 Verbraucherrechte 152 5. 3 Strukturen der Verbraucherpolitik 153 5. 4 Verbraucherpolitik in der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika 156 5. 4. 1 Verbraucherpolitik in der Bundesrepublik Deutschland 157 5. 4. 2 Verbraucherpolitik in den Vereinigten Staaten von Amerika 169 5. 4. 3 Synoptischer Vergleich 177 5. 5 Vergleichende Analyse der Verbraucherpolitik 193 Teil III Die Logik staatlicher Regulation 201 Kap. 6 Strukturen, Interaktionen und policy-Ergebnis 203 Literatur 211 6 Vorwort Moderne west 1 iche Demokratien sind nicht mehr vorstellbar ohne mass ive, steu­ ernde und gestaltende Eingriffe der jeweiligen Regierungen. Dieses Faktum gilt gerade auch heute, da uns die politische Rhetorik vom Gegenteil, der Oberlegen­ heit des Allokationsmechanismus Markt, überzeugen will. Verwirrend ist jedoch die Tatsache, daß gerade die eifrigsten Verfechter dieser Rhetorik in der poli­ tischen Praxis vom Saulus zum Paulus werden. In welchem Maße dieser Wandel strukturelle, in den politischen Systemen moderner Demokratien angelegte- nicht individuelle - Ursachen hat, wird in dieser Studie diskutiert. Daneben werden in dieser Arbeit auch die Wirkungen staatlicher Eingriffe disku­ tiert.

Keywords

Interaktion Interessenvermittlung Kapital Konsum Kredit Liquidität Nation Struktur Werbung Wettbewerb

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-94181-7
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1989
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-12132-1
  • Online ISBN 978-3-322-94181-7
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Consumer Packaged Goods