Advertisement

© 2004

Diskursforschung

Eine Einführung für Sozialwissenschaftlerlnnen

  • Authors
Textbook

Part of the Qualitative Sozialforschung book series (QUALSOZFO, volume 14)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Reiner Keller
    Pages 7-11
  3. Reiner Keller
    Pages 13-60
  4. Reiner Keller
    Pages 61-77
  5. Reiner Keller
    Pages 79-91
  6. Reiner Keller
    Pages 93-108
  7. Reiner Keller
    Pages 109-113
  8. Reiner Keller
    Pages 115-115
  9. Reiner Keller
    Pages 117-127
  10. Back Matter
    Pages 128-128

About this book

Introduction

Das Buch gibt im ersten Teil einen interdisziplinären Überblick über den aktuellen Stand der Diskursforschung und erläutert die wichtigsten diskurstheoretischen Grundlagen. Im zweiten Teil wird das forschungspraktische Vorgehen bei sozialwissenschaftlichen Diskursanalysen - von der Entwicklung der Fragestellung über die Auswahl von Daten, deren Analyse bis hin zur Interpretation und Präsentation der Ergebnisse - detailliert beschrieben. Mit seiner didaktisch aufbereiteten Darstellung wendet sich das Buch an Studierende und Lehrende der Soziologie, der Politik- und Geschichtswissenschaften und angrenzender Disziplinen, die sich im Rahmen der Methodenausbildung, von Studienprojekten und Abschlussarbeiten mit Diskurskonzepten auseinandersetzen wollen sowie allgemein an SozialwissenschaftlerInnen, die bezüglich der Konzeption und Durchführung eigener Forschungsvorhaben an Grundlagen und Umsetzungsmöglichkeiten der Diskursforschung interessiert sind.

Keywords

Empirie Methoden Methodologie Qualitative Sozialforschung Sozialwissenschaft Soziologie sozialwissenschaftlich

About the authors

PD Dr. phil. Reiner Keller, Lehrstuhl für Soziologie, Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät, Universität Augsburg.

Bibliographic information

Reviews

"Angesichts eines unübersichtlichen Forschungsfelds gibt sie [Kellers Einführung] einen sehr guten Überblick, der mit seiner übersichtlichen Struktur, der präzisen Darstellung und der umfassenden Bibliographie nicht nur für die Debütanten des Felds von großem Nutzen sein dürfte." Soziologische Revue, 1-2005