Advertisement

© 2000

Intellektuelle und Sozialdemokratie

  • Ulrich von Alemann
  • Gertrude Cepl-Kaufmann
  • Hans Hecker
  • Bernd Witte
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Intellektuelle und Sozialdemokratie

    1. Hans Hecker
      Pages 11-18
  3. Intellektuelle Politik und Sozialdemokratie

  4. Intellektuelle und Soziale Frage im Kaiserreich

  5. Die linken Intellektuellen und die gespaltene Arbeiterbewegung in der Weimarer Republik

  6. Sozialdemokratie und Intellektuelle seit 1945: eine komplizierte Beziehung

    1. Front Matter
      Pages 135-135
    2. Sabine Cofalla
      Pages 147-165
  7. Gegenwartsdiagnose und Ausblick

    1. Front Matter
      Pages 181-181
  8. Back Matter
    Pages 197-220

About this book

Introduction

Das Verhältnis von Sozialdemokratie und Intellektuellen in Deutschland was durchaus nicht spannungsfrei. Denn die Sozialdemokratie als führender Teil der Arbeiterbewegung hatte ihre Probleme mit den Intellektuellen, die sie teilweise unterstützten und andererseits aber auch oft scharf kritisierten.
Kennzeichen der Beziehung zwischen Intellektuellen und Politik war in der Vergangenheit eher die Diatanz, wenn nicht gar auch die Verachtung. Bürgerliche Intellektuelle und Liberale hielten sich von der Politik fern. Dies reichte bis zu Thomas Manns "Betrachtung eines Unpolitischen", worin er sich vom wesentlichen Verfassungs- und Demokratiebegriff distanzierte. Solche Spannungen und Abstände waren auch für das Verhältnis zur Sowjetunion, das zwischen Bewunderung und Ablehnung schwankte.
Seit 1945 ist die Beziehung zwischen Sozialdemokratie und Intellektuellen nicht weniger kompliziert geworden. Auch wenn große Teile der literarischen Intelligenz, z.b. um die Gruppe 47 und später um die von Günter Grass initiierte Wählerinitiative, die SPD unterstützten, so blieben dennoch viele Anlässe für Diatanz und Unverstehen auf beiden Seiten

Keywords

Beziehung Demokratie Intellektuelle Politik Verachtung Verfassung

Editors and affiliations

  • Ulrich von Alemann
    • 1
  • Gertrude Cepl-Kaufmann
  • Hans Hecker
  • Bernd Witte
    • 1
  1. 1.DüsseldorfDeutschland

About the editors

Dr. Ulrich von Alemann, Professor für Politikwissenschaft;
Dr. Gertrude Cepl-Kaufmann, Privatdozentin für Neuere deutsche Literaturwissenschaft;
Dr. Hans Hecker, Professor für Osteuropäische Geschichte;
Dr. Bernd Witte, Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft;
Alle an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Bibliographic information

  • Book Title Intellektuelle und Sozialdemokratie
  • Editors Ulrich Alemann
    Gertrude Cepl-Kaufmann
    Hans Hecker
    Bernd Witte
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-93209-9
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2000
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Softcover ISBN 978-3-8100-2921-8
  • eBook ISBN 978-3-322-93209-9
  • Edition Number 1
  • Number of Pages , 220
  • Number of Illustrations 0 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Social Sciences, general
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Engineering
Pharma