Programmieren mit C

Ansi Standard

  • Martin Lowes
  • Augustin Paulik

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-12
  2. Martin Lowes, Augustin Paulik
    Pages 13-31
  3. Martin Lowes, Augustin Paulik
    Pages 32-52
  4. Martin Lowes, Augustin Paulik
    Pages 53-69
  5. Martin Lowes, Augustin Paulik
    Pages 70-88
  6. Martin Lowes, Augustin Paulik
    Pages 89-116
  7. Martin Lowes, Augustin Paulik
    Pages 117-137
  8. Martin Lowes, Augustin Paulik
    Pages 138-146
  9. Martin Lowes, Augustin Paulik
    Pages 147-177
  10. Martin Lowes, Augustin Paulik
    Pages 178-202
  11. Martin Lowes, Augustin Paulik
    Pages 203-210
  12. Back Matter
    Pages 211-264

About this book

Introduction

Die Programmiersprache C wurde Anfang der siebziger Jahre (1972) von Dennis M. Ritchie in den Bell Laboratories entwickelt, im Zusammenhang mit der Implementation des Betriebssystems UNIX auf der Rechenanlage DEC PDP-ll. Viele wichtige, in C verwirklichte Ideen entstammen allerdings der Sprache B, die von Ken Thompson (1970) für das erste UNIX-System auf der DEC PDP-7 geschrieben wurde, die wiederum ihren Ursprung in der von Martin Richards entwickelten Sprache BCPL (1967) hat. Fast das gesamte Betriebssystem UNIX ist in C geschrieben. Mittlerweile wird C nicht nur unter UNIX, sondern auch unter anderen Betriebssystemen eingesetzt. Der Grund für die zunehmende Beliebtheit von C sind Portabilität, d.h. die Lauffähigkeit der Programme ohne Änderungen auf den verschiedensten Rechnern, und breite Anwendungsmöglichkeiten, die wiederum die Folge von mehreren Faktoren sind: • C besitzt moderne, hochsprachliche Steuerstrukturen, wie etwa die Sprachen Ada, PL/l und Pascal. • In C kann man Bits, Bytes und Zeichenketten manipulieren, wie mit einem Assembler, aber auch Zeiger und strukturierte Datentypen verwenden. • C ist vom Umfang her eine kleine, leicht erlernbare Sprache (32 Schlüsselwörter, Basic über iSO!). • C ermöglicht weitgehend redundanz-freien Quellcode, d.h. C-Programme sind deut­ lich kürzer als Programme in anderen Sprachen. Dieses alles sind Forderungen, die man an eine Sprache stellt, in der Betriebssysteme, Compiler oder professionelle Anwenderprogramme geschrieben werden sollen. Daher wird C auch als "die Sprache der Programmierer" bezeichnet.

Keywords

Ada Betriebssystem Compiler Datentypen Maschine Maschinensprache Operatoren Pascal Programmieren Programmiersprache Programmiersprache C Rekursion Systeme UNIX Zeiger

Authors and affiliations

  • Martin Lowes
    • 1
  • Augustin Paulik
    • 1
  1. 1.Universität GöttingenGöttingenDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-92657-9
  • Copyright Information Vieweg+Teubner Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1990
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-519-22286-6
  • Online ISBN 978-3-322-92657-9
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Electronics
Consumer Packaged Goods
Energy, Utilities & Environment
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences
Engineering