Advertisement

© 2004

Familienformen im sozialen Wandel

  • Authors
Textbook

Part of the Universitätstaschenbücher book series (2809)

About this book

Introduction

Das Buch zeigt für West- und Ostdeutschland und für die Länderder Europäischen Union vergleichend auf, dass der Anteil der Bevölkerung, dernach konventionellen Mustern lebt, stark rückläufig ist und im Zuge einesallgemeinen gesellschaftlichen Modernisierungsprozesses die Zahl dereransteigt, die nicht-traditionale Lebens- und Beziehungsformen praktizieren.Informationen der amtlichen Statistik werden ergänzt durch Ergebnisseempirischer Untersuchungen, die die Selbstwahrnehmung der Befragten in denMittelpunkt stellen und differenzierte Einblicke in die komplexen Beziehungskonstellationenerlauben.

Keywords

Bevölkerung Beziehung Europäische Union (EU) Familie Gleichheit Moderne Modernisierung Partnerschaft Sexualität Sozialstruktur Statistik Struktur Strukturwandel Ungleichheit sozialer Wandel

About the authors

Dr. Rüdiger Peuckert ist Professor für Soziologie im Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Osnabrück.

Bibliographic information

  • Book Title Familienformen im sozialen Wandel
  • Authors Rüdiger Peuckert
  • Series Title Universitätstaschenbücher
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-92467-4
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 2004
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Softcover ISBN 978-3-531-53653-8
  • eBook ISBN 978-3-322-92467-4
  • Edition Number 5
  • Number of Pages VIII, 488
  • Number of Illustrations 0 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Sociology, general
    Social Sciences, general
  • Buy this book on publisher's site