Advertisement

Der alltägliche Kampf in Organisationen

Psychologische Hintergründe und Alternativen am Beispiel der japanischen Kampfkunst „Aikido“

  • Authors
  • Peter Schettgen

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIII
  2. Peter Schettgen
    Pages 119-228
  3. Peter Schettgen
    Pages 315-323
  4. Back Matter
    Pages 325-342

About this book

Introduction

Der alltägliche Kampf in Organisationen - verstanden als eine allgemeine Grundfigur mikropolitischer, nicht vorwiegend physischer Auseinandersetzung - ist ein ebenso weitverbreitetes wie drängendes soziales Problem. Der vorliegende Text untersucht das Phänomen aus psychologischer Perspektive: seine typischen Erscheinungsformen, Entstehungsbedingungen, Verlaufsmuster und Konsequenzen. Darüber hinaus wird in kulturvergleichender Betrachtung am Beispiel der fernöstlichen Kampfkunst Aikido gezeigt, welche Optionen eines effektiven Konfliktmanagements in unserer westlichen Denktradition bisher kaum gesehen und/oder genutzt werden, obwohl sie zur kooperativen Einleitung konstruktiver Veränderungen im Arbeitsprozeß sehr gut geeignet sind. Dazu legt der Autor sowohl theoretische Argumente als auch empirische Belege vor.

Keywords

Aikido Altern Arbeit Kapital Kultur Organisation Organisationen Organisationsanalyse Organisationspsychologie Organisationstheorie Sozialisation Soziologie Szene Ökonomie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-90805-6
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2000
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-13363-8
  • Online ISBN 978-3-322-90805-6
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Consumer Packaged Goods