Advertisement

Journalistinnen im Schulterschluss?

Motivationen der Entscheidungen für oder gegen kollektives Frauenhandeln

  • Authors
  • Ute Schulz

Part of the Studien zur Kommunikationswissenschaft book series (SZK, volume 45)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-10
  2. Ute Schulz
    Pages 11-15
  3. Ute Schulz
    Pages 25-71
  4. Ute Schulz
    Pages 72-105
  5. Ute Schulz
    Pages 216-223
  6. Back Matter
    Pages 224-240

About this book

Introduction

Vor dem Hintergrund der geschlechtshierarchischen Strukturierung des journalistischen Berufsfeldes und der aktuellen Diskussion über das Networking wird die Frage untersucht: Warum schließen sich Journalistinnen zusammen, warum verzichten sie darauf? Die Studie verdeutlicht die Komplexität von persönlichen und strukturellen Aspekten, die Entscheidungen von Redakteurinnen zu kollektivem Frauenhandeln erklären. Systematisch und detailliert werden bestärkende und hemmende Handlungsmotivationsfaktoren erfaßt. Mit der Untersuchung wird ein methodisch-systematischer Ansatz entwickelt, der vermeintliche Diskrepanzen zwischen Einstellungen und Handlungsentscheidungen erklären kann.

Keywords

Feminismus Geschlechterverhältnis Journalismus Struktur

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-86888-6
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2000
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-13560-1
  • Online ISBN 978-3-322-86888-6
  • Buy this book on publisher's site