Advertisement

Politische Akteure in der Mediendemokratie

Politiker in den Fesseln der Medien?

  • Editors
  • Heribert Schatz
  • Patrick Rössler
  • Jörg-Uwe Nieland

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-10
  2. Politische Akteure in der Mediendemokratie: Einführung in die Thematik und Überblick über die Beiträge des Tagungsbandes

    1. Heribert Schatz, Patrick Rössler, Jörg-Uwe Nieland
      Pages 11-17
  3. Mediendemokratie — Neue Aufgaben für die politischen Akteure

    1. Front Matter
      Pages 19-19
    2. Karl-Rudolf Korte
      Pages 21-40
    3. Carsten Brosda, Christian Schicha
      Pages 41-64
    4. Marion G. Müller
      Pages 65-77
    5. Marco Althaus
      Pages 79-99
    6. Klaus Kamps
      Pages 101-110
  4. Politische Akteure — Analysen zu ihren „neuen“ Rollen

    1. Front Matter
      Pages 111-111
    2. Christoph Bieber
      Pages 113-127
    3. Helmut Scherer
      Pages 129-145
    4. Stefan Marschall
      Pages 147-162
    5. Jörg-Uwe Nieland
      Pages 163-186
  5. Proteste und Skandale

    1. Front Matter
      Pages 187-187
    2. Hartmut Weßler
      Pages 189-201
  6. Vermittlung — Wissenschaft, Medien und Politik im Diskurs

    1. Front Matter
      Pages 243-243
    2. Wolfgang Bergsdorf
      Pages 271-276
    3. Miriam Meckel
      Pages 277-284
    4. Uwe-Karsten Heye
      Pages 285-289
    5. Sascha Werthes, Jörg-Uwe Nieland, Heribert Schatz
      Pages 291-312
  7. Forum: Politikwissenschaftliche Perspektiven in der Mediendemokratie

  8. Back Matter
    Pages 369-376

About this book

Introduction

Unter dem Eindruck der Dynamik aktueller technologischer Innovationen im Übergang zur Mediengesellschaft geraten die herkömmlichen Strukturen und Prozesse der politischen Meinungs- und Willensbildung immer mehr unter Anpassungsdruck. Das gilt sowohl für die zentralen politischen Akteure wie Regierung und Verwaltung, Parteien und Verbände als auch für Presse und Rundfunk. Die räumliche, zeitliche und soziale Entgrenzung der medialen Kommunikationsströme, die wachsende Differenzierung herkömmlicher Rollenzuweisungen, neue Berufsbilder und eine verstärkte Internationalisierung, Expansion und Kommerzialisierung des Mediensystems tun ein Übriges, um die bisherige Balance zwischen Politik und Massenkommunikation gründlich zu verändern. Ein aktueller Blick über das Forschungsfeld politischer Kommunikation macht deutlich, dass die skizzierten Wandlungsprozesse in den Rahmenbedingungen von der Politikwissenschaft bislang nur in groben Zügen und eher eklektisch als systematisch zum Gegenstand theoretischer Überlegungen und empirischer Forschung gemacht worden sind.

Keywords

Berichterstattung Demokratie Journalismus Massenmedien Mediendemokratie Mediengesellschaft Politik Politikverdrossenheit Politikwissenschaft Politische Kommunikation Public Relations Regierung Wahlkampf Wahlverhalten Öffentlichkeit

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-85133-8
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2002
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-13710-0
  • Online ISBN 978-3-322-85133-8
  • Buy this book on publisher's site